Keine erneute Europareise für die Borussia

Von: Heribert Förster
Letzte Aktualisierung:
5458347.jpg
Bemüht, aber erfolglos wie sein Team im Abschluss: Peniel Mlapa, der einige Chancen auslässt. Foto: dpa

Mönchengladbach. Eine starke zweite Halbzeit mit fast allem, was das Fußballherz begehrt, bot Borussia Mönchengladbach, doch nach 90 spannenden Minuten gewann Schalke 04 am Freitagabend in der Fußball-Bundesliga mit 1:0 dank Julian Draxlers spätem Tor und ist der Qualifikation fürs internationale Geschäft ganz nahe. Borussias Traum von einer erneuten Europareise dürfte mit der Niederlage indes beendet sein.

Vollgas, Feuer, Leidenschaft, damit es Borussia nach Europa schafft. Die Spieler des VfL hatten die Botschaft der Fans verstanden und zeigten von Beginn an vorzügliches Pressing, Aggressivität und die erhoffte Leidenschaft – fünf Minuten lang.

Dann überwog der Respekt vor den kontrolliert, aber manchmal auch fahrig agierenden Gästen. Die Borussia stand gut, aber wieder viel zu tief. Und da auch der Elf von Lucien Favre so mancher Fehlpass unterlief, blieb das erhoffte Spektakel zunächst aus. Zu groß war der gegenseitige Respekt.

Die hatten die wenigen guten Chancen vor der Pause, Marc-André ter Stegen im Gladbacher Tor musste kaum einmal ins Geschehen eingreifen. War es auf der Gegenseite Pech oder eher Unvermögen, als Peniel Mlapa nach der klugen Vorlage von Patrick Herrmann und einem feinen 60-Meter-Pass zuvor von Filip Daems zum Schuss kam – aber noch nicht einmal die Eckfahne traf... (15.) Ein Schuss von Arango (7.), einer von Xhaka (30.) finden mangels besser Möglichkeiten Aufnahme in die Chancen-Rubrik, während ganz Schalke sich bei Joel Matip für eine gute Rettungstat vor Alvaro Dominguez bedanken durfte (9.).

Besonders Borussias Offensive kam zunächst nicht ins Spiel, Mlapa verstolperte zu oft die Bälle, Mike Hanke „verhedderte“ sich und Herrmann war oftmals körperlich unterlegen. Immerhin zeigte sich Juan Arango präsenter als in den letzten Wochen, während Schalke zwar gefällig das Bällchen laufen ließ, Durchschlagskraft aber kaum entwickelte.

Nach dem Wechsel sendete Michel Bastos aus 20 Metern ein Lebenszeichen, doch ter Stegen klärte zur Ecke (55.). 30 Sekunden vorher hatte Xhaka, der zuvor selbst Herrmann mit einem feinen 50-Meter Pass auf die Reise geschickt hatte, den Ball mit links auf die Latte gesetzt. Das Spiel nahm nun Fahrt auf, ein Besucher kommentierte es so: „Jetzt ist es endlich ein Fußballspiel.“ Auch weil Arango nach Mlapas kläglichem Schüsschen noch eine Chance erhielt und den Ball neben den verdutzten Schalker Torwart Timo Hildebrand an den Pfosten zirkelte (63.).

Gladbach riskierte mehr, Schalke bekam mehr Platz. Klaas-Jan Huntelaar sogar den Freiraum, alleine vor ter Stegen aufzutauchen – mit dem besseren Ende für den Torwart (67.). Das Spiel nahm noch mehr Fahrt auf, es war spannend, voller Tempo, umkämpft. Die Borussia brauchte ein Tor, Favre wechselte den Sturm aus. Und kurz nach seiner Einwechslung düpierte Branimir Hrgota ganz fein Benedikt Höwedes, aber im letzten Moment klärte Hildebrand (71.). Die Borussia brauchte ein Tor, aber auch Luuk de Jong traf nicht nach einer feinen Kombination (78.).

Vollgas, Feuer, Leidenschaft: Nach der Pause zeigte die Borussia alles, und doch durfte am Ende der Gast jubeln, weil Julian Draxler den Ball nach Raffaels Pass in die Maschen drosch (82.).

Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Daems - Marx (84. Younes), Xhaka - Herrmann, Arango - Mlapa (69. Hrgota), Hanke (74. de Jong)

Schalke: Hildebrand - Uchida (46. Höger), Höwedes, Matip, Kolasinac - Jones, Neustädter - Bastos (83. Meyer), Raffael (85. Fuchs), Draxler - Huntelaar

Schiedsrichter: Mayer (Burgdorf) Zuschauer: 54010 (ausv.) Tor: 0:1 Draxler (82.) Gelbe Karten: Daems , Dominguez (8)/Jones (6), Draxler (5), Huntelaar

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert