AZ App

Gladbach gut vorbereitet auf mögliche Fanproteste gegen Leipzig

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Fans Gladbach
Nach den Vorkomnissen vor zwei Wochen in Dortmund sind die Gladbacher Verantwortlichen vor dem Heimspiel gegen Leipzig auf Fanproteste vorbereitet. Archivbild: dpa

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach sieht sich vor dem Bundesligaspiel gegen RB Leipzig am Sonntag (15.30 Uhr) auf mögliche Fanproteste gut vorbereitet. Nach den schlimmen Vorkommnissen vor zwei Wochen in Dortmund, als es außerhalb des Stadions zu Tätlichkeiten gegen Leipziger Fans kam und im Stadion beleidigende Banner gezeigt wurden, sind die Sicherheitsmaßnahmen rund um den Borussia-Park erhöht worden.

„Die Vorbereitung geht über die eines normalen Bundesligaspiels hinaus”, meinte Borussias Medienchef Markus Aretz. Der Club habe sich nach den Vorfällen in Dortmund beim BVB und in Leipzig erkundigt. In Absprache mit Polizei, Sicherheitskräften und Ordnungsdienst sind alle Beteiligten sensibilisiert. Die Polizei sei mit mehr Beamten im Dienst als normalerweise. Die Partie ist aber nicht als Hochsicherheitsspiel eingestuft.

Borussia rechnet mit Protesten gegen die Gäste. „Ich denke schon, dass auch unsere Fans ihre Meinung über das Modell RB Leipzig zum Ausdruck bringen wollen, aber sie werden das in einer intelligenten, kreativen und vor allem friedlichen Form tun, davon bin ich überzeugt”, sagte Gladbachs Geschäftsführer Stephan Schippers. Man werde niemandem den Mund verbieten. „Aber wir werden sehr genau darauf achten, dass der Anstand gewahrt wird”, betonte Schippers.

Nach Informationen der „Rheinischen Post” ruft die Mönchengladbacher Fanszene für die Partie zu einem Schweigeprotest gegen die Leipziger auf. In Anlehnung an das Gründungsjahr des Clubs im Jahre 1900 wollen die Fans 19 Minuten lang schweigen und ihre Mannschaft erst danach unterstützen. Zudem soll es um das Stadion und im Fanhaus Infostände geben.

Die Homepage wurde aktualisiert