Gladbach beim VfB: Auch ein Duell Favre kontra Stevens

Von: bsc
Letzte Aktualisierung:
9371309.jpg
Unterschiedlich, aber geeint in ihren hohen Ansprüchen: Huub Stevens und Lucien Favre. Foto: sport/Rudel/Revierfoto
9371314.jpg
Unterschiedlich, aber geeint in ihren hohen Ansprüchen: Huub Stevens und Lucien Favre. Foto: sport/Rudel/Revierfoto

Mönchengladbach. Von Geschichte hält Yann Sommer nicht viel. Das Schreckensgemälde eines zur Tradition gewordenen Fehlstarts in die Rückrunde lässt Mönchengladbachs Schweizer Torhüter nicht zu. „Die Neuen sind davon zum Beispiel gar nicht belastet.“ Allzu viele aber werden am Samstag beim VfB Stuttgart nicht auflaufen.

Wenn alles normal läuft nur zwei: der Keeper selbst und Thorgan Hazard. Borussias Schwierigkeiten sind denn auch eher immanent und können zu allen Saisonperioden zutage treten. Um das ins Fleisch und Blut übergegangene Kombinationsspiel nicht leer laufen zu lassen, braucht es Ideen und extreme Laufbereitschaft. Ideen vom Impulsgeber etwa durch Steilpässe und Laufbereitschaft, um diese Anspiele durch überraschende Sprints in die Tiefe zu fordern. Da trifft es sich, dass die Favre-Elf beim Verein für Bewegungsspiele zu Gast ist.

Umso mehr, als den Profis des VfB ein erwiesener Fachmann in den letzten Monaten Beine gemacht hat: Huub Stevens. Der 61-jährige Niederländer hat seinem Gladbacher Kollegen den Rang als Zunft-Ältester abgelaufen. Doch beide trennen mehr als die vier Jahre. Für Favre ist das Laufen ein Schmiermittel für sein Ballzirkulations- und Verschiebesystem; für Stevens ist das Kilometerabspulen Grundlage einer auf Kampf gedrillten Glaubensgemeinschaft.

Taktik gegen Einstellung: Das Spiel ist auch ein Duell der Trainer. „Ich spüre, dass die Mannschaft enger zusammengerückt ist“, sagt Stevens. Favre käme solch ein Satz nur über die Lippen, um die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen vorbildhaft zu beschreiben. Diese Kompaktheit zerfranste zum Ende der Hinrunde. Die Belastung durch drei Wettbewerbe forderte ihren Tribut. Deshalb erhöhte Favre in der Vorbereitung den Quälfaktor für seine Zöglinge. Ein Hauch von Stevens als Schlüssel für einen erfolgreichen Start?

Voraussichtliche Aufstellung: Sommer - Korb, Stranzl, Jantschke, Dominguez - Kramer, Xhaka - Herrmann, Hazard - Raffael, Kruse

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert