Favre setzt auf neues Duo

Von: Bernd Schneiders
Letzte Aktualisierung:
Favre
Trainer Lucien Favre setzt auf das Duo Max Kruse und Raffael. Foto: dpa

Mönchengladbach. 36 Grad – man könnte meinen, Fußballprofis hätten nach anderthalb Stunden Training genug von körperlicher Bewegung. Doch am Borussia-Park hängen Patrick Herrmann, Luuk de Jong, Lukas Rupp und Julian Korb noch freiwillig eine Einheit dran: Wer trifft die Latte? heißt der Wettbewerb.

 Von wegen Job-Mentalität – die pure Lust am Spiel. Doch die kann de Jong am Sonntag vergehen. Borussia Mönchengladbachs niederländischer Stürmer wird sich beim Pokalspiel (14.30) bei Darmstadt 98 auf der Bank wiederfinden. Das weiß oder ahnt zumindest de Jong, auch wenn er es nicht zugibt.

Trainer Lucien Favre setzt auf das Duo Max Kruse und Raffael. Das ist die Entscheidung für mehr Fußball, mehr Tempo, mehr Ideenreichtum – aber nicht unbedingt für mehr Effektivität. Dieses Tandem hat ein Tor auf dem Konto (Raffael aus dem Stand gegen Rhede). De Jong wird einen schweren Stand haben in dieser Saison. Die Frage wird in den kommenden Monaten sein: Was ist stärker? Sein Trotz, Favre zu zeigen, dass seine Vorliebe unberechtigt ist oder der Frust, erneut nicht das hundertprozentige Vertrauen seines Trainers zu besitzen?

Der Mann, der mit seiner Effektivität wuchern kann (4 Tore in der Vorbereitung), ist Branimir Hrgota. Doch der junge Schwede wird nur deshalb in der Startformation stehen, weil sowohl Arango als auch Amin Younes (Innenbanddehnung) für die linke Seite ausfallen. Offensive pur also beim Drittligisten? „Wir werden nicht mit sechs Stürmern spielen“, schmunzelt Lucien Favre. Für den richtigen Moment einen Luuk de Jong bringen zu können, ist ja auch nicht schlecht. Warten muss auch die Entdeckung Mahmoud Dahoud: Das Sechser-Juwel soll vorerst in der U 19 spielen. „Für ihn müssen wir den richtigen Zeitpunkt finden“, sagt Favre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert