Aachen - „Wir starten mit einer Knallerparty”

„Wir starten mit einer Knallerparty”

Von: rom
Letzte Aktualisierung:
alembild03
Einer hat das Trikot gewechselt: Matthias Lehmann (rechts) kommt mit St. Pauli zu Thorsten Stuckmann. Foto: imago/Dünhölter

Aachen. Sechs Wochen noch, dann ertönt am zweiten Spieltag der neuen Saison der Anpfiff zum ersten Heimspiel auf dem neuen Tivoli - und der Gegner heißt FC St. Pauli. „Wir hatten die DFL darum gebeten, für das erste Heimspiel im neuen Stadion einen attraktiven Gegner zu bekommen. Jetzt haben wir den vielleicht attraktivsten der gesamten Liga”, meint Alemannias Geschäftsführer Frithjof Kraemer.

„Die DFL war so nett, dass wir mit einer Knallerpartie auf dem neuen Tivoli starten können.”

Auch der Gegner weiß um die Bedeutung dieses Spiels, speziell Ex-Alemanne Marius Ebbers: „Auf dieses Spiel freue ich mich richtig, das ist natürlich ein Riesenzufall und für mich etwas Besonderes. Ich freue mich darauf, meine alten Freunde in Aachen wiederzusehen.”

Doch es gibt auch weniger euphorische Stimmen, wie die von Torwart Thorsten Stuckmann: „Das Spiel gegen St. Pauli ist natürlich eine attraktive Begegnung, aber mir persönlich ist eigentlich egal, wer zuerst kommt. Wir müssen ohnehin gegen jede der anderen Mannschaften antreten.”

Trainer Jürgen Seeberger denkt zunächst kurzfristiger: „Meine Konzentration gilt erst einmal der Vorbereitung, dem Pokalspiel und dem ersten Spieltag in Karlsruhe. Weiter denke ich noch nicht. Natürlich sehnen die Fans den ersten Pfiff im neuen Stadion herbei, den Gegner nehmen wir dann gerne so hin.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert