Vize-Präsident Deutz reicht am Tivoli den Rücktritt ein

Von: Christoph Pauli
Letzte Aktualisierung:
11410635.jpg
Rückzug: Vize-Präsident Thomas Deutz tritt bei Alemannia von seinem Ämtern zurück. Foto: Jaspers
7346302.jpg
Thomas Deutz (links) kehrt der Alemannia den Rücken. Damit besteht der Aufsichtsrat nur noch aus vier Personen: Oliver Laven (Beisitzer), Heinz Maubach (Präsident), Horst Reimig (Schatzmeister) und Tim Hammer (Beisitzer, v.l.). Foto: Ralf Roeger

Aachen. Seinen Rücktritt hatte Thomas Deutz bereits am Sonntag Alemannias Präsidenten Heinz Maubach mitgeteilt. Seitdem versuchten ihn seine Gremiumskollegen umzustimmen. Vergeblich, der Vize-Präsident ließ sich nicht mehr von seinem Plan abbringen.

Deutz gehörte zum „Team 2018“, das im März letzten Jahres angetreten war, um Alemannia aus den Ruinen der Insolvenz wieder neu erblühen zu lassen. Der Vize-Präsident des Vereins war im Aufsichtsrat für den Sport zuständig und gilt als Vertrauter von Manager Alexander Klitzpera.

Laut knapper Pressemitteilung hört Deutz auf, weil sich das Engagement am Tivoli „mit seiner beruflichen Tätigkeit nicht mehr vereinbar sei“. Aber das ist wohl nur ein Aspekt des Rückzugs des Geschäftsführers bei einem Vermögensverwalter.

In den letzten Tagen war Deutz von der Mannschaft in einer internen Erklärung dafür kritisiert worden, dass sie schon vor Wochen auf das zerrüttete Verhältnis zum Ex-Trainer hingewiesen habe. Manager Klitzpera und Deutz seien informiert worden, dass sie nicht mehr mit dem Trainerteam arbeiten wollten. Eine Reaktion sei ausgeblieben. Die entsprechenden Informationen seien wohl nicht an den Aufsichtsrat weitergereicht worden, vermuten die Profis.

Deutz ist nach Trainer Christian Benbennek der zweite Funktionsträger, der in den letzten Tagen von Bord gegangen ist. Die Mannschaft hatte letzte Woche erklärt, unter keinem Umständen mit Benbennek, seinem Co-Trainer Uwe Fecht und Alexandra Klitzpera weiterarbeiten zu wollen.

Die Meuterei hat bislang für die Spieler keine Konsequenzen – wohl aber für die Kritisierten. Benbennek hat seinen Vertrag aufgelöst, Fecht ist erst einmal freigestellt, Deutz hat aufgegeben. Sein Zögling Klitzpera ist der letzte Kandidat auf der Streichliste der Mannschaft. Der Sportliche Leiter bereitet gerade die Analyse der inkonstanten Hinrunde vor und sucht einen Trainer.

Der Ex-Profi wollte einen Fragenkatalog zu den Vorgängen der letzten Tagen nicht beantworten. „Meine arbeitsrechtliche Fürsorgepflicht für alle an diesem Vorgang Betroffenen und Beteiligten verbietet es mir, dazu in irgendeiner Form Stellung zu beziehen“, teilte er mit. Seine Spieler wollten sich ebenfalls zu ihren Motiven nicht äußern.

Fan IG „besorgt und enttäuscht“

Dagegen meldete sich die Fan IG am Mittwoch zu Wort. „Mit großer Sorge und Enttäuschung“ nehme man die Ereignisse der letzten Tage zu Kenntnis. „Wir sind derzeit nicht in der Lage zu erkennen, wer die Hauptschuld an der Entwicklung der letzten Monate trägt. Die 0:6-Niederlage bei Viktoria Köln steht jedoch mittlerweile in einem ganz neuen Licht“, wenn man sehe, wie die ersatzgeschwächte Mannschaft zuletzt aufgetreten sei, nachdem der Trainer-Abschied feststand.

Die IG fordert Team und Verantwortliche auf, „transparent die Ereignisse darzustellen“ und jetzt an einem Strang zu ziehen. „Denn diese, nicht wir, sind in der Pflicht zu handeln und die Alemannia wieder in ein ruhiges Fahrwasser zu bringen.“ Da die Situation ungeklärt sei, verzichte man auf die bereits zugesagten Spieler bei der anstehenden IG-Weihnachtsfeier. Von den Verantwortlichen werde eine „Aufklärung der Situation“ gefordert.

Wer für Deutz ins Präsidium nachrückt, stand am Mittwoch noch nicht fest. Die neue Lage soll in den nächsten Tagen in den Gremien thematisiert werden. Deutz war am Mittwoch wie seine Ex-Kollegen im Aufsichtsrat abgetaucht.

Leserkommentare

Leserkommentare (32)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert