Aachen - Viel Einsatz, aber kein Ertrag für die Alemannia

CHIO Freisteller

Viel Einsatz, aber kein Ertrag für die Alemannia

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
20160910_0000cfa55249b993_rat_Alem_Vik_Koeln_05.jpg
Ein Lichtblick bei der unnötigen 0:1-Niederlage war Youngster Joy-Lance Mickels (rechts), der sich am Ende einen Sonderapplaus bei den Fans abholte. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Es hätte ein erfolgreicher Nachmittag werden können: Die Schwarz-Gelben kämpften 90 Minuten richtig stark gegen das Top-Team Viktoria Köln - am Ende fehlten jedoch wieder die Tore und damit auch die Punkte. Am Ende stand ein 0:1 (0:1) gegen das Team aus der Stadt am Rhein.

5600 Zuschauer verfolgten bei sommerlichem Wetter, wie die Tivoli-Kicker stark in das Spiel starteten. Die Gäste aus der Domstadt wurden von Anfang an früh unter Druck gesetzt und auch spielerisch zeigten sich die Alemannen bis zum Strafraum richtig stark. Doch, wie schon mehrfach in der Saison, fehlte der erfolgreiche letzte Pass und die eingefährlichen Abschlüsse auf ganzer Linie.

In einem temporeichen Spiel war die Elf von Fuat Kilic zwar das bessere Team, aber wirkliche Torchancen gab es nicht. Die Strafe folgte in der 39. Minute: Viktorias Kapitän und bester Spieler Mike Wunderlich konnte sich im Strafraum nach einem Einwurf seiner Deckung entziehen und erzielte nach Vorlage von Timm Golley das 1:0 für die Gäste.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hätte es noch einen Elfmeter für die Aachener geben können, doch bei einem harten Einsatz gegen Dowidat im Strafraum, blieb die Pfeife von Schiedsrichter Alexander Busse stumm.

Auch in der zweiten Hälfte suchten die Alemannen weiter mit viel Elan und Einsatz den Weg nach vorne, doch die vielen Flanken fanden keinen Abnehmer. Besonders Philipp Gödde blieb wieder einmal glücklos. Lichtblick der Partie: Startelfdebütant Joy-Lance Mickels ackerte viel, ließ zahllose Gegenspieler stehen und hätte sich fast belohnt: Ein Kopfball von ihm landete im Tor der Kölner, doch Busse entschied auf Abseits. (59.)

Kurz danach sah Viktorias David Jansen für ein rüdes Foul an Staffeldt die rote Karte (60.), doch auch in Überzahl konnte die Kilic-Elf keine große Gefahr vor dem Tor von Kölns Philipp Kühn erzeugen. So mussten sich die Schwarz-Gelben am Ende unnötigerweise und trotz tollem Einsatz mit 0:1 geschlagen geben.

Weiter geht es am kommenden Samstag um 14 Uhr gegen Fortuna Düsseldorf II - also eine Woche Zeit für Aachens Trainer Fuat Kilic, um seinen Stürmern eine große Portion Zielwasser zu verabreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (16)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert