Sven Meyer: „Danke Aachen”

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
paulifan
Schwer verletzter Fan des FC St. Pauli: Sven Meyer.

Hamburg. Sven Meyer, den sie auf St. Pauli nur „Mini” nennen, stand Sekunden vor dem Anpfiff am Mikrofon des Stadionsprechers. Es war der erste öffentliche Auftritt des 39-Jährigen, der beim Hinspiel in Aachen lebensgefährliche Sturzverletzungen erlitten hatte.

Meyer wollte sich bei vielen Menschen bedanken, die ihn in den letzten fünf Monaten eindrucksvoll unterstützt haben. Ganz oben auf seiner kleinen Liste stand Alemannias Mannschaftsarzt Dr. Alexander Mauckner, der ihn noch am Unfallort reanimiert hatte. Meyer versagte die Stimme.

„Die ganze Geschichte ist wieder hochgekommen.” Er brach seinen Vortrag ab, ging stattdessen winkend in die Fankurven, begleitet von zwei Transparenten. „Danke Aachen” und „Danke St. Pauli”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert