„Stop-Tihange-Spiel“: Noch kein „seriöses“ Erlös-Ergebnis

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
tihange
21.100 Zuschauer bezahlten die fünf Euro Eintritt für die Partie gegen 1. FC Köln II. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Den Erlös des „Stop-Tihange-Spiels“ am Samstag hat Alemannia Aachen dem gleichnamigen grenzüberschreitenden Aktionsbündnisses versprochen. 21.100 Zuschauer bezahlten die fünf Euro Eintritt für die Partie gegen 1. FC Köln II.

Aber noch liegen die Abrechnungen für den aufgestockten Security-Dienst und das Ticketing nicht vor. Herausgerechnet werden müssen zudem Ehren- und Dauerkarten.

Alemannias Geschäftsführer Timo Skrzypski rechnet erst Ende November mit einem „seriösen“ Ergebnis. Bis dahin ist auch die Versteigerung der Sonderedition „Tihange-Trikot“ beendet. Skrzypski geht von einem knapp fünfstelligen Erlös für das Aktionsbündnis aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (55)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert