Schlechte Nachrichten aus Alemannias Krankenabteilung

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Aus Alemannias Krankenlager kommen keine guten Meldungen: Neuzugang Kim Falkenberg muss zwangsweise pausieren.

Der ehemalige Fürther laboriert immer noch an den Folgen eines Fußbruchs. „Er bekommt jetzt vier Wochen absolute Ruhe”, sagt Trainer Peter Hyballa. Der Verteidiger war im ersten Saisonspiel dabei, dann setzten die Probleme schnell wieder ein. Zuletzt trainierte er im Trainingslager sehr dosiert - meistens auf dem Fahrrad.

Und auch ein anderer Neuzugang kommt nicht in Fahrt. Zunächst hatte Kevin Maek muskuläre Probleme. Noch ärger kam es im Trainingslager. Er knickt mit verheerenden Folgen um: Sein Riss des Syndesmosebandes wurde gestern operiert. Auch der robuste Abwehrspieler, der nicht fit nach Aachen wechselte, wird erst im September zurückerwartet. Zudem fehlt mit Mirko Casper ein weiterer Verteidiger wochenlang.

Die sportliche Leitung wird auf die Misere vorerst nicht reagieren, obwohl sich Hyballa schon seit Wochen einen weiteren Innenverteidiger wünscht. „Wir haben beschlossen, erst einmal mit diesem Kader in die Saison zu gehen”, berichtet er vom jüngsten Gedankenaustausch am Tivoli. Spätere Verstärkung nicht ausgeschlossen: Auch nach einem Außenstürmer guckt sich die Scout-Abteilung um. Am Donnerstag spielt Aachen um 18 Uhr in Baesweiler gegen den Drittligisten Preußen Münster. Ursprünglich sollte der Keeper der U 19, Mark Flekken, dort seine Premiere feiern. Doch die vorübergehende Nummer 3 fällt nun auch wegen eines Sehnenrisses im Finger aus. U 23-Keeper Jared Jorzig, der einen guten Eindruck im Trainingslager hinterließ, rückt nach. „Es darf auf der Torwartposition nichts mehr passieren”, sagt Hyballa. Am Donnerstagabend will er die Kontrahenten um den Stammplatz, Boy Waterman und David Hohs, jeweils eine Halbzeit lang einsetzen. Zum Einsatz kommt auch Gastspieler Jeremiah White. Der 29-jährige Flügelspieler spielte zuletzt beim polnischen Klub GKS Belchatow.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert