Punkteteilung in Verl: Alemannia verpasst den nächsten Dreier

Von: ak
Letzte Aktualisierung:
Alemannia AN
Ein rassiges Spiel: Die Alemannia spielt im Flutlichtspiel gegen den SC Verl 1:1. Foto: Jerome Gras

Verl . Alemannia Aachen muss sich am 13. Spieltag der Regionalliga West beim SC Verl mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Vor 1050 Zuschauern in der Sportclub Arena in Verl wurde das Spiel mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen, weil der Mannschaftsbus der Alemannia im Stau gestanden hatte. Die Zuschauer sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten.

In der ersten Hälfte waren die Schwarz-Gelben spielbestimmend, konnten aber über die viel bespielten Flügel keine nennenswerten Torchancen herausspielen. So waren es auf beiden Seiten mehrfach Standardsituationen, die für Gefahr sorgten.

 

Das Führungstor gelang Jerome Propheter dementsprechend nach einem Eckball: Dennis Dowidat fand zunächst keinen Abnehmer, aber nach dem Klärungsversuch der Gastgeber landete sein erneuter Flankenball bei Propheter im Zentrum, der aus sieben Metern in Stürmermanier per Fallrückzieher das 0:1 erzielte (14.). Bis zur Halbzeit versuchte sich der SC Verl mit Distanzschüssen an Pascal Nagel, der aber mehrfach parieren konnte.

 

Direkt nach der Pause sollte aber die kalte Dusche für eine Alemannia folgen, die noch im ersten Durchgang so spielbestimmend agiert hatte. Ein weiterer Eckball, wie sollte es auch anders sein, führte zum Ausgleich. Maier flankte an den zweiten Pfosten, wo Kaminski zurückköpfte. Sein Kapitän Julian Schmidt war erster Abnehmer hatte aus sieben Metern freie Schussbahn - Nagel konnte nicht parieren (47.).

 

E folgte eine Drangphase der Gastgeber, in der die Alemannia gleich dreimal Glück hatte: In zwei strittigen Situationen blieb ein Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Marco Goldmann trotz vieler Proteste der SC-Spieler aus. Zudem setzte Ex-Alemanne Viktor Maier einen Schuss aus zehn Metern an den Pfosten (62.).

 

Bis zum Schluss einer im zweiten Durchgang offen geführten Partie mit Vorteilen für die Schwarz-Weißen schafften es beide Mannschaften nicht, noch einmal gefährlich vor dem jeweiligen Tor aufzutauchen. So stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden auf der Anzeigetafel, dass die unterschiedlichen Halbzeiten wiederspiegelt und der Alemannia nach drei Siegen in Folge einen Punktverlust beschehrt.

 

Trotzdem bleibt das Team von Trainer Fuat Kilic auswärts weiterhin ungeschlagen. In der Tabelle steht die Alemannia derzeit mit dem Punktgewinn auf dem vierten Platz, während der SC Verl als Zehnter im Mittelfeld rangiert. Kommende Woche empfangen die Kaiserstädter am Tivoli mit Borussia Mönchengladbach II den aktuellen Tabellenführer. Anpfiff ist am Samstag, den 22.10., um 14 Uhr in Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert