Nur 1:1 in Hennef: Alemannia lässt zwei Punkte liegen

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
alem2
Alemannia hat am Samstag beim FC Hennef einen Punkt geholt. Foto: J. Gras
alem1
Alemannia Aachen hat am Samstag beim FC Hennef einen Punkt geholt. Foto: J. Gras

Hennef. Für die 1450 Zuschauer im Hennefer „Stadion im Sportleistungszentrum“ gab es am Samstagnachmittag ein Fußballspiel der schwachen Art zu sehen. Das Team von Peter Schubert holte nur einen Punkt beim Tabellenletzten und verlor Torwart Frederic Löhe durch eine strittige Gelb-Rote Karte.

Die erste Hälfte hatte nicht viel an Spannung zu bieten. Das, vom Dauerregen aufgeweichte, Geläuf sorgte für zahlreiche Stockfehler und ein verkrampftes Spiel auf beiden Seiten. Wirkliche Großchancen blieben in der ersten Halbzeit Mangelware. Die Alemannen brauchten lange um einen Zugriff auf die Hausherren zu finden, die mit vollem Einsatz dagegen halten konnten und für ein Duell auf Augenhöhe sorgten.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich – dann kam der große Aufreger der Partie. Hennefs Günther war seinen Gegenspielern enteilt und legte vor dem Tor auf Remagen quer, der den Ball mühelos zum 1:0 für den Aufsteiger einschob (54.). Dabei war der Ex-Aachener deutlich im Abseits, worauf sich fast der gesamte Kader der Alemannen lautstark bei Schiedsrichter Philipp Hüwe beschwerte. Besonders Aachens Torwart Frederic Löhe machte seinen Unmut deutlich und erhielt dafür innerhalb weniger Sekunden die Gelb-Rote Karte. Während Löhe unter lautem Protest den Platz verließ, kam Jonas Ermes zu seinem unfreiwilligen Pflichtspieldebüt im Tor der Kaiserstädter.

Nach dem Tor für den Aufsteiger war deutlich mehr Feuer in der Partie, da jetzt auch die dezimierten Gäste merkbar den Weg nach vorne suchten. Zu einem Torerfolg kam es dann schließlich durch eine Standardsituation: Lejan verwandelte einen Freistoß aus rund 17 Metern direkt. Der Ball ging flach an der Mauer vorbei, FCH-Torwart Monjeamb konnte den Gegentreffer nicht mehr verhindern (70.).

Beide Mannschaften versuchten in der Folge noch den "Lucky Punch“ zu setzen, die schwierigen Platzverhältnisse sorgten jedoch auf beiden Seiten für viele Fehlpässe und Ballverluste. In den letzten 20 Minuten reichte es so für kein Tor mehr in einem durchweg schwachen Spiel.

Nach dem Abpfiff waren Fans und Mannschaft sichtlich enttäuscht – das Unentschieden fühlte sich eher wie zwei verlorene Punkte an. Durch den Sieg von Rot-Weiss Essen am Freitag kann die Alemannia auch nicht auf Platz 1 überwintern, sondern muss sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Mit verhaltenem Applaus verabschiedeten die Fans das Team in die Winterpause - ein unschönes Ende einer insgesamt tollen Hinrunde.

Um Punkte wird wieder im Februar gekämpft. Der erste Pflichtspielgegner im neuen Jahr: Der neue Tabellenführer Rot-Weiss Essen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert