Neuzugang Viktor Maier: „Ein sehr torgefährlicher Stürmer“

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
9241977.jpg
Erstes Training am Tivoli: Alemannia Aachens Neuzugang Viktor Maier. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Am Abend musste Viktor Maier erst mal durchschnaufen. „Es war dann doch ein sehr turbulenter Tag.“ Für den Berufsfußballer war es der erste Tag bei seinem neuen Arbeitgeber, schon am Nachmittag trainierte er bei Alemannia Aachen mit.

Der 25-Jährige hatte ein paar Stunden zuvor den Vertrag beim Bundesligisten SC Paderborn aufgelöst, um in Aachen ablösefrei anzuheuern. Bereits im Sommer hatte sich Trainer Peter Schubert um den beidfüßigen Angreifer bemüht.

„Für mich war der Reiz der Bundesliga damals größer, deswegen habe ich die Herausforderung angenommen“, sagt Maier. Gespielt hat der gebürtige Paderborner beim Aufsteiger nur in Testspielen, für die Eliteliga reichte es (noch) nicht. Dennoch war es „auf keinen Fall eine verlorene Zeit“, so Maier. „Ich habe mich weiterentwickelt, habe viel lernen können.“ Das Feedback der Trainer war ermutigend, klar war aber, dass er sich auch in der Rückrunde beim Aufsteiger hintenan stellen musste.

Alemannias Lockruf kam zur rechten Zeit. Das beste Fußballer-Alter will man nicht auf der Tribüne oder Ersatzbank verbringen. Für anderthalb Jahre hat Maier in Aachen unterschrieben. „Ich möchte gerne etwas dazu beitragen, dass die Alemannia aufsteigt“, geht Maier auch verbal in die Offensive. In der Regionalliga kennt er sich bestens aus. In der vergangenen Spielzeit erzielte der Stürmer 13 Treffer für den SV Lippstadt. Der Verein schaffte mit Maier den Durchmarsch von der Westfalen- in die Regionalliga. Und Maier wurde dreimal hintereinander Torschützenkönig.

„Mit ihm stößt ein sehr torgefährlicher Stürmer zu uns“, ist Peter Schubert „sehr zufrieden. Wir erwarten uns einiges von ihm.“ Maier ist der dritte Winter-Zugang. In der Kabine wird es enger, aber die Verpflichtung mindert natürlich die Chancen der Spieler, die bisher kaum oder gar nicht zum Einsatz kamen. So könnte sich noch der eine oder andere Profi nach Alternativen umsehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert