Aachen - Nach 2:0-Pausenführung: Alemannia-Pleite gegen Wattenscheid

Nach 2:0-Pausenführung: Alemannia-Pleite gegen Wattenscheid

Von: Simon Mertens
Letzte Aktualisierung:
000005735249baa7_ac_watt07.jpg
Frust bei Timo Staffeldt nach der Pleite gegen Wattenscheid. Foto: Wolfgang Birkenstock
20160328_0000b2c05249b993_rat_Alem_Wattenscheid_02.jpg
Bis zur Pause kamen die Wattenscheidern nie zu zwingenden Abschlüssen. Trotzdem waren die Gäste gut im Spiel und konnten immer wieder Nadelstiche setzten. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Zehn Jahre nach dem Bundesliga-Aufstieg der Alemannia am Ostermontag 2006 trafen die Schwarz-Gelben am Ostermontag 2016 auf die SG Wattenscheid 09. Diesmal gab es auf dem Tivoli allerdings nichts zu feiern.

Nach einer 2:0-Pausenführung unterlagen die Schwarz-Gelben nach 90 intensiven Minuten 2:3 gegen die Überraschungsmannschaft aus Bochum auf dem Tivoli.

In der Anfangsphase hatten beide Mannschaften mit den schwierigen Platzbedingungen zu kämpfen. Denn pünktlich zum Anpfiff hatte es angefangen, in Strömen zu regnen. Dementsprechend glichen die ersten 20 Minuten eher einer Schlammschlacht, als einem Fußballspiel.

In der 23. Minute nutzten dann die Hausherren direkt die erste richtige Chance, die sich ihnen bot. Dennis Dowidat stellte nach mustergültiger Vorarbeit von Tobias Mohr auf 1:0. In der Folge behielt die Alemannia die Oberhand und machte zehn Minuten später sogar das 2:0 durch Daniel Engelbrecht.

Bis zur Pause kamen die Wattenscheidern nie zu zwingenden Abschlüssen. Trotzdem waren die Gäste gut im Spiel und konnten  immer wieder Nadelstiche setzten.

Nach der Pause gab die Alemannia das Spiel komplett aus der Hand. Die Spieler von Trainer Fuat Kilic konnten nicht mehr an die starken ersten 45 Minuten anknüpfen. Bereits wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Wattenscheids schneller Außenverteidiger Christopher Braun den Anschluss.

Danach verlor die Alemannia das Spiel durch zwei Standardsituationen, in denen die Aachener nicht konsequent verteidigten. Den Ausgleich erzielte Wattenscheids Torjäger Güngör Kaya (62.), den Siegtreffer steuerte Nico Buckmaier  (82.) bei.

Schlussendlich kassiert Alemannia Aachen eine vermeidbare Niederlage und bleibt mit 40 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz stecken. Die SG Wattenscheid fährt nach zwei Niederlage in Folge wieder drei Zähler ein und festigt mit 49 Punkten Platz vier.

Leserkommentare

Leserkommentare (14)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert