Krisengipfel am Tivoli: Schubert und Klitzpera verhandeln wieder

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
Klitzpera Schubert
Krisengipfel am Tivoli: In einem ausführlichen Gespräch haben Sportdirektor Alexander Klitzpera und Cheftrainer Peter Schubert wieder einen Schritt aufeinander zugemacht. Archivbild: Michael Jaspers

Aachen. Am Tivoli blieben am Donnerstagabend lange die Lichter an. Es gab einiges zu klären nach zwei Interviews, die Manager Alexander Klitzpera und Trainer Peter Schubert gegeben hatten.

Im Beisein des Aufsichtsratsvorsitzenden Christian Steinborn, der seinen Kurzurlaub nach vielen wütenden Reaktionen abgebrochen hatte, und Präsident Heinz Maubach wurden in einer Loge unterm Dach die letzten Wochen ein bisschen aufgearbeitet.

Auslöser für den Krisengipfel war der öffentliche Streit der beiden wichtigsten sportlich Verantwortlichen, die bei den Vertragsverhandlungen nicht mehr zueinander fanden. Klitzpera hat nach eigenen Worten seinem Trainer ein maximales Angebot unterbreitet. Der wiederum hat es ganz anders registriert. Im ersten Anlauf habe man ihm eine 25-prozentige Kürzung des Grundgehalts für die 3. Liga vorgeschlagen. Im nächsten Anlauf sei das Grundgehalt für die Regionalliga leicht angehoben, dafür seien die Punktprämien reduziert worden. Eine große Wertschätzung hatte er da nicht ausgemacht. Fazit von Schubert Mitte der Woche: „Wenn wir nicht aufsteigen, gehen wir im Sommer getrennte Wege.“ Nur im Aufstiegsfall verlängert sich der Vertrag.

Am Ende des Männerabends stand eine gemeinsam abgestimmte Erklärung: „Es war ein sehr konstruktives Treffen mit allen Beteiligten. Klitzpera und Schubert haben sich ausgesprochen“, teilte Steinborn mit. Schubert bestätigte, dass man wieder einen Schritt aufeinander zugehen werde. „Wir sind schließlich zum Wohle des Vereins unterwegs.“ Der leistete sich den Disput zur Unzeit, mitten im Aufstiegsrennen.

Steinborn wollte das Verhalten seiner beiden Mitarbeiter am Freitag nicht bewerten. Die Aussprache hat immerhin ein konkretes Ergebnis. Die abgebrochenen Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung werden wieder aufgenommen. Zeitnah wollen die Männer an den Verhandlungstisch zurückkehren, steht in der Erklärung.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert