Holtby ist einer der DFB-Nachwuchsspieler des Jahres

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Alemannia Aachen / Lewis Holtby
Kleiner Spieler, große Leistung: Lewis Holtby gehört zu den positiven Erscheinungen in Alemannias erstem Saisondrittel. Foto: imago/Thomas Zimmermann

Frankfurt/Main. Lewis Holtby, Marco Terrazzino, Mario Götze und Marina Hegering sind die Nachwuchsspieler des Jahres. Die vier Talente erhalten vor dem WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan am 9. September in Hannover vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) als die Besten ihres Jahrgangs die goldene Fritz-Walter-Medaille, teilte der Verband am Montag mit.

Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. Für die silberne Fritz-Walter-Medaille gibt es jeweils 15.000 Euro, für die bronzene 10.000 Euro. Das Geld wird unter denjenigen Vereinen aufgeteilt, die die Spieler fußballerisch ausgebildet haben.

Der im Sommer vom Zweitligaverein Alemannia Aachen zum Bundesligisten FC Schalke 04 gewechselte Holtby setzte sich in der Altersklasse U 19 vor Konstantin Rausch (Hannover 96) und Andre Schürrle vom Aufsteiger FSV Mainz 05 durch.

Bei den U 18-Junioren hatte der Hoffenheimer Terrazzino die Nase vor Sören Bertram (Hamburger SV) und Felix Kroos vom FC Hansa Rostock vorn.

In der U 17 werden drei Europameister geehrt. Hinter Offensivspieler Götze von Borussia Dortmund kamen Reinhold Yabo (1. FC Köln) und Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach) auf die Plätze. Die Duisburgerin Hegering setzte sich bei der Wahl vor ihrer Vereinskollegin Alexandra Popp und Dzsenifer Marozsan vom 1. FFC Frankfurt durch.

Die Homepage wurde aktualisiert