Eine Niederlage, die immer noch schwer im Magen liegt

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
IMG_5133.JPG
Nicht der einzige Verletzte am Tivoli: Maciej Zieba zog sich in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf II einen Bänderriss zu. Foto: Jérôme Gras

Aachen. Diese eine Halbzeit gegen RW Essen sollte das lang ersehnte Erweckungserlebnis sein. Alemannia rang den alten West-Rivalen mit 2:0 nieder. „Wir hatten gehofft, dass das für die Mannschaft ein Aha-Erlebnis ist“, sagt Manager Alexander Klitzpera. Die Hoffnung hielt nur ein paar Tage, bis die nächste Partie gegen Düsseldorf II anstand.

Die 1:3-Niederlage war eher ein „Oha-Erlebnis“, sie liegt schwerer im Magen als viele Niederlagen zuvor. Denn an diesem Sonntagnachmittag starb die Illusion, dass die Mannschaft noch einmal in Richtung Sonnenplätze der Regionalliga schielen kann. Dieser nächste Rückschlag kam eher unerwartet und führt zu grundsätzlichen Überlegungen. „Wir haben keine Erklärung, alles wird hinterfragt“, sagt Klitzpera. „Wir hatten gedacht, dass wir mit dem Sieg gegen Essen den Schalter gefunden haben, jetzt registrieren wir, dass das Licht nicht anbleibt.“

Auch nach Monaten gemeinsamer Arbeit ist Alemannia keine stabile Veranstaltung. Die Mannschaft entwickelt sich nicht – jedenfalls nicht in die angestrebte Richtung. Diese Niederlage in Düsseldorf erschüttert das Team in den Grundfesten. „Mit jedem einzelnen Spieler, der hier unterschrieben hat, sind kurz- und mittelfristige Ziele besprochen. Jeder Einzelne muss reflektieren, ob er bislang alle Erwartungen erfüllt hat“, sagt der sportlich Verantwortliche.

Zwischenzeugnisse für seine Neuzugänge will der Manager noch nicht verteilen. „Wir beobachten Schwankungen bei allen Spielern, egal wie lange sie schon hier sind.“ Unverändert sei er von allen Profis überzeugt, die er im Sommer an den Tivoli gelotst hat, meint Klitzpera. „Jeder Einzelne hat doch schon bewiesen, dass er es kann.“

Über Monate ist die Mannschaft nur punktuell verändert worden, am Samstag gegen Verl steht ein größerer Umbruch an. Sicher fallen Maciej Zieba (Bänderverletzung), Florian Rüter (Schulterverletzung) und auch Aimen Demai aus. Der Kapitän verletzte sich am Donnerstag bei einem Pressschlag am Innenband. Auch der Einsatz von David Vrzogic und Bastian Müller ist fraglich, beide leiden unter Bänderverletzungen.

Längst fordern Fans die schnelle Ablösung von Christian Benbennek. „Diese Frage stellt sich nicht“, sagt Klitzpera. „Wir sollten es uns nicht zu einfach machen. Alle sind hier gefragt, Leistung zu bringen.“ Bis zur Winterpause sollen Trainer und Team möglichst viele Punkte einsammeln, ehe die große Analyse der Hinrunde ansteht.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert