Cristian Fiel: „Wir werden eine gute Rolle spielen”

Letzte Aktualisierung:
alembild07
Der Ernst des Lebens beginnt wieder: Cristian Fiel führt heute Alemannia in Karlsruhe an. Foto: Birkenstock

Aachen. Premiere für den „Stammesältesten”: In seinem 151. Meisterschaftsspiel für Alemannia Aachen (bislang zehn Tore) führt Cristian Fiel Freitagabend (18 Uhr) erstmals die Schwarz-Gelben als offizieller Kapitän aufs Feld. Vor dem Saisonstart beim Karlsruher SC sprach unser Redakteur Klaus Schmidt mit dem 29-Jährigen.

Mit welcher Perspektive gehen Sie in die neue Spielzeit?

Fiel: Was die Saison insgesamt betrifft - das liegt noch zu weit weg. Unsere ganze Konzentration gilt dem Auftakt in Karlsruhe. Der KSC ist aus der Bundesliga abgestiegen und befindet sich in einer schwierigen Phase. Ich hoffe, dass wir das ausnutzen können und gewinnen.

Trainer Jürgen Seeberger sprach während der Vorbereitung von einem angestrebten „Mentalitätswechsel”. Wie hat die interessierte Öffentlichkeit das zu verstehen?

Fiel: Das sind verschiedene Sachen. Letztes Jahr haben wir es zum Beispiel nie geschafft, einen Rückstand noch umzubiegen. Jede Mannschaft der Welt kassiert mal ein Gegentor, aber man muss dann auch davon überzeugt sein, zurückkommen und gewinnen zu können. Diese Einstellung ist in jeder Trainingseinheit zu spüren - wir werden eine gute Rolle spielen. Aber eins ist auch klar: Training und Spiel sind zwei verschieden Paar Schuhe. Am Freitag kommt´s drauf an!

Hat diese Mannschaft mehr Potenzial als die letztjährige?

Fiel: Lasst uns doch erst mal beginnen. Wenn wir aus den ersten drei Spielen unsere Punkte holen - und ich nenne bewusst keine Zahl -, dann wissen wir, wo der Hase lang läuft.

Wer hat das Zeug zum Spieler der Saison?

Fiel: Ich hoffe, dass wir die Mannschaft der Saison werden. Dann stünden wir nämlich auf einem der Plätze, wo alle hin wollen - und jeder könnte damit leben, wenn er nicht Spieler der Saison ist.

Das neue Stadion ist eine Unbekannte: beflügelnd oder hemmend?

Fiel: Wir haben Donnerstagvormittag zum ersten Mal auf dem neuen Tivoli trainiert. Wenn dieses Ding zur Last würde, dann kann ich nur sagen: Fußballschuhe direkt an den Nagel hängen und was anderes machen. Wenn du da einläufst, gibt es nur noch eins - Gas geben. Einfach bombastisch!

An die Mannschaft wurden Fragebögen verteilt. Was haben Sie denn dem Trainer geantwortet?

Fiel: Das habe ich schon wieder vergessen... Die Leute, die es wissen müssen, wissen es.

Was wird Alemannia in der neuen Saison auszeichnen?

Fiel: Das ist noch schwer zu sagen. Aber ich glaube, dass wir auf jeden Fall eine Mannschaft haben, die Fußball spielen will und nicht wild bolzt. Dass wir defensiv gut stehen, haben wir schon im letzten Jahr bewiesen, da müssen wir weitermachen. Wir hatten eine gute Vorbereitung, jetzt hoffe ich auf einen guten Start. Damit die Maschinerie ins Laufen kommt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert