„Brutal wichtiges Spiel“ für die Alemannia

Von: red
Letzte Aktualisierung:
6122641.jpg
Im Lohrheidestadion steht der Elf von Trainer Peter Schubert ein „brutal wichtiges Spiel“ bevor. Foto: Pauli

Aachen. Am Samstag endet die zweiwöchige Ligapause, die Alemannia ist zu Gast bei der SG Wattenscheid. Bei einer Punktedifferenz von vier Punkten steht für Peter Schubert fest, dass das Spiel in die Kategorie „brutal wichtig“ eingestuft werden muss.

„Wir müssen den Abstand zu Wattenscheid gleich halten oder im optimalen Fall ausbauen“, fordert Aachens Cheftrainer, der zugleich einräumt, dass „wir nicht unbedingt Favorit sind“.

Der Ausfall von Dennis Dowidat (Teilruptur des Syndesmosebands) erschwert die Situation, mit Sasa Strujic hat Schubert bereits einen Vertreter im Visier. „Das ist eine Variante“, lässt sich der Cheftrainer aber wie gewohnt nicht in die Karten gucken.

Weiterhin fehlen werden Kapitän Peter Hackenberg (Bänderverletzung), Kris Thackray und Florian Abel (beide Trainingsrückstand). Anstoß im Lohrheidestadion ist um 14 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert