Alemannia verpflichtet neuen Innenverteidiger und Co-Trainer

Von: pa/red
Letzte Aktualisierung:
10287128.jpg
Der Neue: Uwe Fecht wird ab Samstag die Arbeit in Aachen aufnehmen. Foto: sport/Dünhölter

Aachen. Die Alemannia stockt weiter auf: Mit Jerome Propheter hat der Verein den vierten externen Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Zuvor hatte der Verein bereits verkündet, dass Uwe Fecht als neuer Co-Trainer an der Seite von Christian Benbennek arbeiten wird.

Der Innenverteidiger Jerome Propheter hat einen Vertrag bis 2017 unterschrieben, teilte der Verein am Dienstagabend mit. In der Rückrunde der Saison 2013/2014 war er bereits von Arminia Bielefeld an den Regionalligisten Rot-Weiß Essen ausgeliehen und avancierte zum Stammspieler. Nach seiner Rückkehr nach Bielefeld absolvierte der 25-Jährige nur einen Ligaeinsatz beim aktuellen Drittligameister über die vollen 90 Minuten. Der zweikampf- und kopfballstarke 1,92-m-Riese erhält einen Zweijahresvertrag.

„Mit Jerome bekommen wir einen kopfball- und zweikampfstarken Innenverteidiger, der seine Qualität in der Regionalliga bereits nachgewiesen hat“, sagt Aachens Sportdirektor Alexander Klitzpera laut Mitteilung des Vereins am Dienstag. „Jerome ist ein junger, talentierter Spieler, der alles für einen modernen Innenverteidiger mitbringt. Wir freuen uns, dass er sich für die Alemannia entschieden hat.“

Zuvor hatte der Verein bereits Uwe Fecht als neuen Co-Trainer vorgestellt. Immer wieder mal hatten sich die Wege von Klitzpera und Fecht gekreuzt, wenn die gleichen Spieler beobachtet wurden. Ein näherer Kontakt entstand daraus nie. Das wird sich nun ändern. Alemannias Alexander Klitzpera und Uwe Fecht werden sich bald besser kennenlernen. Der Manager verpflichtete den 55-Jährigen am Dienstag als Co-Trainer. Seinen Vertrag beim KFC Uerdingen löste der Ex-Profi (MSV Duisburg) auf.  „Wir sind davon überzeugt, dass wir den richtigen Mann geholt haben“, sagt Klitzpera.

Alemannia nimmt einen sehr erfahrenen Fachmann an Bord. Der dreifache Familienvater startete seine Trainerlaufbahn beim Wuppertaler SV. Anschließend arbeitete der A-Lizenz-Inhaber u.a. als Honorartrainer des DFB. Von 2006 an war Fecht als Scout, erst im Nachwuchs-, später im Lizenzbereich bei Borussia Mönchengladbach tätig. 2009 wechselte er zum MSV Duisburg, um zwei Jahre lang die  U19-Junioren in der Bundesliga West zu betreuen. Zuletzt war der Kaarster Co-Trainer der ersten Mannschaft und Leiter der Nachwuchsabteilung beim KFC Uerdingen. Das letzte Wort bei der Personalie hatte der neue Cheftrainer.

Auch Christian Benbennek lernte den neuen Partner erst in den letzten Tagen intensiver kennen. „Uwe ist ein sehr akribischer Trainer, der mit seinem Fachwissen, seiner Einstellung und seiner Art hervorragend zu uns passt“, sagt Benbennek. Der „Schnupperkurs“ ist auf ein Jahr angelegt, Verlängerung nicht ausgeschlossen.

Unterdessen haben Kevin Behrens (RW Essen) und Marcus Hoffmann (Rostock) die erwarteten neuen Arbeitgeber gefunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert