Alemannia: Pröll ersetzt Westig als Torwarttrainer

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
8008355.jpg
Das kam unerwartet: Ralf Westig ist als Torwarttrainer der ersten Mannschaft der Alemannia entlassen. Er wird ab sofort im Nachwuchsleistungszentrum arbeiten. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Die nächste Veränderung am Tivoli: Ralf Westig ist nicht mehr im Trainerstab der ersten Mannschaft von Alemannia Aachen. Der Torwarttrainer wurde am Mittwochmorgen vor dem Training von dem Schritt von Manager Alexander Klitzpera über die geänderte Lage informiert.

Die Initiative ging dabei von Cheftrainer Christian Benbennek aus. Der frühere Bundesligatorwart Markus Pröll übernimmt Westigs Aufgaben.

„Ich wollte eine Veränderung in unserem Team“, bestätigt er. Konkreter wird er nicht. „Das haben wir in der Kabine besprochen, und da bleibt es auch.“ Dem Vernehmen nach hatte Westig eine zu große Nähe zu einigen Spielern.  
Benbennek hatte Westig erst in diesem Sommer kennengelernt, als er am Tivoli anheuerte. Der 47-Jährige ist der letzte aus dem erfolgreichen Trainer-Trio der letzten Saison. Peter Schubert hatte seinen Vertrag nach monatelangen Querelen nicht verlängert, Reiner Plaßhenrich bleib zunächst noch als Leiter im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) auf dem Hof, ehe er dann vor sieben Wochen kündigte.

„Ich bin geschockt und überrascht“, sagt Westig selbst. „Ich bin mir keiner Schuld bewusst, weil ich hier gute Arbeit gemacht habe, von der die Torhüter profitiert haben.“ In der Tat hatte Torwart Frederic Löhe, der beste Keeper der Regionalliga in der letzten Saison, immer wieder Westigs Anteil an der Leistungsentwicklung betont. Die Mannschaft reagierte ebenfalls überrascht über die Demission.

Die fachliche Eignung von Ralf Westig betont auch Klitzpera ausdauernd. Er hat den Trainer gebeten, weiter für Alemannia im Nachwuchsleistungszentrum zu arbeiten. Westig hat das Angebot nach kurzer Bedenkzeit angenommen. „Das ist ein weiterer Schritt zur Professionalisierung des NLZ“, findet Klitzpera. „Mit seiner Erfahrung soll er die Ausbildung unserer Torhüter weiter vorantreiben.“ Westig hatte auch vorher schon im Nachwuchsbereich der Alemannia gearbeitet.

Vor einem Jahr hatte ihn Peter Schubert zum Tivoli geholt. Damals wechselte es aus dem Nachwuchsbereich von Borussia Dortmund. Für seinen Nachfolger bei den Profis muss Klitzpera nun mehr Geld ausgeben. Auf Honorarbasis hat er Markus Pröll verpflichtet. Der 36-jährige Ex-Profi (Köln, Frankfurt) war zuletzt Torwart-Trainer bei den Sportfreunden Siegen. Als Aktiver machte Pröll für den 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt über 200 Spiele in der 1. und 2. Bundesliga. Seine Karriere beendete der frühere U21-Nationalspieler 2011 in Griechenland bei Panionios Athen.

Leserkommentare

Leserkommentare (12)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert