Aachen - Alemannia hilft nur eins: Geschichte schreiben

Alemannia hilft nur eins: Geschichte schreiben

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
Alemannia
Selbst wenn Alemannia die letzten drei Spiele gewinnen sollte, liegt das Schicksal nicht mehr in der eigenen Hand. Die Mannschaft kann jetzt nur noch eins - Geschichte schreiben. Foto: dpa

Aachen. Soviel steht schon mal fest: Es ist eine historisch schlechte Saison, die schlechteste seit 42 Jahren. Damals stieg Alemannia Aachen, als deutscher Vizemeister ins Spieljahr gestartet, mit nur fünf Siegen und sieben Unentschieden aus der Bundesliga ab.

Nun droht zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte der bittere Gang in die Drittklassigkeit - und die Vergangenheit gibt nichts, aber auch garnichts her, worauf die Schwarz-Gelben noch die Hoffnung auf ein glückliches Ende stützen könnten.

Erstens: In der Abstiegs-Saison 1989/90 hatte Alemannia nach 31 Spieltagen (in einer 20er Liga) bereits zehn Siege auf dem Konto (jetzt vier) und lag als Tabellen-17. nur einen Rang und einen Punkt vom rettenden Ufer entfernt. Nun sind es drei Plätze und sechs Punkte.

Zweitens: Seit Einführung der Drei-Punkte-Regelung in der Saison 1995/96 haben nur acht Mannschaften, die drei Spieltage vor Saisonende auf einem Abstiegs- bzw. Relegationsplatz standen, noch den Klassenerhalt geschafft. Den größten Rückstand (vier Zähler) machte dabei (ohne Berücksichtigung des 6-Punkte-Abzugs für den SSV Reutlingen) in der Saison 2002/03 LR Ahlen wett. Die Westfalen spielten sich auch in den beiden folgenden Jahren noch von einem Abstiegsplatz herunter und sind damit „Rekordhalter” vor dem FSV Mainz 05 (1995/96, 1997/98). Außerdem bekamen Energie Cottbus (1998/99), der 1. FC Kaiserslautern (2007/08) und die TuS Koblenz (2008/09) die Kurve - aber nie betrug der Rückstand mehr als zwei Punkte.

Drittens: Wer nach dem 31. Spieltag Tabellenletzter war, der ist bislang auch immer abgestiegen.

Viertens: Seit Einführung der Relegation in der Saison 2008/09 hat keine Mannschaft, die drei Runden vor Schluss einen direkten Abstiegsrang belegte, wenigstens noch die Entscheidungsspiele erreicht.

Fünftens:Alle drei bisherigen Relegations-Duelle zwischen dem 16. der Zweiten Liga und dem Dritten der Dritten Liga entschied der Klassentiefere für sich - der SC Paderborn gegen den VfL Osnabrück (2009), der FC Ingolstadt gegen Hansa Rostock (2010) und Dynamo Dresden gegen Osnabrück (2011).

Selbst wenn Alemannia die letzten drei Spiele gewinnen sollte, liegt das Schicksal nicht mehr in der eigenen Hand. Die Mannschaft kann jetzt nur noch eins - Geschichte schreiben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert