Alemannia: Gremien tauschen sich aus

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
tivoli
Wenig Zustimmung gibt es derzeit für ein mögliches Investorenangebot. Darüber berieten die Gremien der Alemannia am Mittwoch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Aachen. Alemannias Gremien haben sich am Dienstagabend ausgetauscht und entschieden, dass sie vorerst keine Auskunft geben wollen zu den aktuellen Themen. Dr. Martin Fröhlich, Vorsitzender des Verwaltungsrats, bestätigt, dass es durchaus „unterschiedliche Auffassungen“ zu einem möglichen Investoreneinstieg gebe.

Das vorliegende Angebot findet nach Informationen unserer Zeitung in dieser Form wenig Zustimmung. „Wir sind uns einig, dass wir in dieser Situation sehr konstruktiv zusammenarbeiten wollen“, sagt Fröhlich. Zeitnah will der Verein ein Bündel an Maßnahmen vorstellen, um die kurzfristige Etatlücke zu schließen.

Die Deckung des aktuellen Budgets ist nach Auffassung der möglichen Geldgeber um Michael Kölmel ohnehin die alleinige Aufgabe der handelnden Personen. Darauf liegt gerade der Fokus am Tivoli. Und so würde eine Mitgliederversammlung, auf der über den möglichen Einstieg von Investoren abgestimmt würde, frühestens im April stattfinden können.

In einem Testspiel trifft Alemannia am Sonntag (14.00 Uhr) auf den TSV Steinbach, Tabellendritter der Regionalliga Südwest, mit den Ex-Aachenern Löhe, Herzig, Strujic, Marquet und Engelbrecht. Gespielt wird auf der Anlage von Viktoria Arnoldsweiler.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert