Alemannia: Frühstück statt Floß bauen

Von: sch
Letzte Aktualisierung:
000004325249baa7_ANS-fb-alemannia-bmgII-2015-0068.jpg
Die Mannschaft der Alemannia traf sich am Donnerstag zum gemeinsamen Frühstück. Trainer Benbennek war nicht mit von der Partie.

Aachen. Die Mannschaft traf sich am Donnerstag zum Frühstück, ohne Trainer. Christian Benbennek ging davon aus, dass „kein Komplott geschmiedet wird“, und solche Zusammenkünfte seien schon was anderes, als wenn der Coach anordne: „Heute gehen wir klettern, oder wir bauen ein Floß.“

Am Samstag steht für Alemannia die Partie in Wattenscheid an, sie soll nicht mehr und nicht weniger als den Trend stoppen (nur einen von den letzten zwölf Punkten geholt). „Wattenscheid ist gut drauf, trotzdem ist es eine machbare Aufgabe“, sagt Benbennek, nach wie vor von der Stärke seines Teams überzeugt.

Für den gesperrten Viktor Maier übernimmt Florian Rüter die Position im Sturmzentrum.

Unterdessen steht der Termin für Alemannias Spiel in der 1. Runde im FVM-Pokal fest: Die Aachener treffen am Freitag der kommenden Woche um 20 Uhr auf den Drittligisten Fortuna Köln.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert