Alemannia: „Denkpause“ für Bastian Müller

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
10776621.jpg
Bastian Müller erhält bis auf weiteres eine „Denkpause“. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Die Tonart am Tivoli wird schärfer nach den jüngsten Rückschlägen. Die Arbeitszeiten sind von 8 bis 16 Uhr ausgeweitet worden, sagt Christian Benbennek, der seine Profis zwei Mal täglich auf den Platz „bittet“.

„Wir werden die Jungens vor der Partie gegen RW Essen nicht tottrainieren“, kündigt Alemannias Trainer an. „Es geht vielmehr darum, dass sich jeder intensiv den ganzen Tag mit seinem Beruf beschäftigen soll.“ Diesen Weg wolle er konsequent weitergehen.

Ein Profi habe sich laut Benbennek „dabei rausgenommen“. Bastian Müller erhält bis auf weiteres eine „Denkpause“. Bei Alemannia sind sie nicht zufrieden mit der Berufsauffassung des 24-Jährigen. Und so trainiert und spielt der Mittelfeldspieler bis auf Weiteres bei der U 21.

„Die Tür bleibt auf, er entscheidet mit seiner Einstellung und Leistung, wann er zurückkommt.“ Neben Müller fehlen derzeit die vergrippten Maciej Zieba und Philipp Gödde, die am Donnerstag wieder ins Training einsteigen sollen.

Leserkommentare

Leserkommentare (11)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert