Alemannia besiegt Wattenscheid mit 3:0

Von: cg
Letzte Aktualisierung:
20141206_00004f5a5249b993_rat_Alem_SG_Watt 03.jpg
Alemannia ist mit einem 3:0-Sieg gegen Wattenscheid wieder Spitzenreiter. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Zwischen der Minute 34 und der Minute 42 tat sich geradezu Unerhörtes am Tivoli, der Samstagnachmittag drohte vollkommen zu kippen. Alemannia Aachens Spieler ließen den Ball zwar laufen, wie sie es in den Minuten zuvor getan hatten, und die Spieler der SG Wattenscheid 09 bestritten ihre Zweikämpfe, wie sie es in den Minuten zuvor getan hatten.

Vieles war ähnlich, aber eine Sache stimmte nicht: Es hatte jetzt schon unfassbare neun Minuten keine Tor-Chance gegeben. 

3:0 hat Alemannia Aachen gegen die SG Wattenscheid gewonnen, aber es hätte auch gut und gerne 6:2 ausgehen können, so viele Möglichkeiten gab es, trotz des höchst holprigen Rasens. Doch am Ende war das alles ja egal, denn weil Essen parallel nur 1:1 gegen Lotte spielte, jubelten die Fans noch ein bisschen mehr. Aachen ist jetzt ganz offiziell: Tabellenführer der Regionalliga West. 

Vor 7000 Zuschauern spielten Aachen und Wattenscheid in der ersten Halbzeit teils derart seriösen Hurra-Fußball, dass sie gerne mal das Verteidigen vergaßen. Nach ungefährt 342 Halb-Chancen klaute Fabian Graudenz in Wattenscheids Strafraum den Ball und platzierte denselben im Tor (29.). Aachen jubelte, fing sich aber beinahe den Ausgleich durch Lukas Oppermann - der Pfosten verhinderte es (33.). Es kamen die unerhörten Minuten der Chancen-Freiheit, dann erzeugte Graudenz wieder Normalität, scheiterte aber an Wattenscheids Torwart Tim Boss (43.). 

Die zweite Halbzeit begann sehr zurückhaltend, Aachen stand tiefer. Doch nach einer Flanke von Tobias Mohr traf erneut Graudenz aus kurzer Distanz (64.). Per Elfmeter erhöhte Tim Jerat, voraus gegangen war ein Foul an Kevin Behrens (71.). Graudenz, Behrens und der eingewechselte Bastian Müller hätten noch erhöhen können, Torwart Boss und die Latte hatten etwas dagegen. Die Fans jubelten dennoch, sie besangen den neuen „Spitzenreiter, Spitzenreiter“.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert