2:3 gegen Düsseldorf II: Alemannia verliert kurioses Spiel

Von: bj
Letzte Aktualisierung:
Alemannia
Abdrehen zum Jubeln: Aliosman Aydin trifft auf dem Tivoli doppelt, am Ende besiegt der Düsseldorfer Nachwuchs die Alemannia mit 3:2. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Auf der Zielgeraden der Saison steht nur noch ein Punkt auf der To-do-Liste von Peter Schubert: die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen. Am Sonntag deutete vieles daraufhin, dass Aachens Cheftrainer den Rechenschieber zur Seite legen kann, zu überlegen war sein Team in den ersten 30 Minuten gegen Fortuna Düsseldorf II.

Am Ende eines frustrierenden Arbeitstages blieb jedoch die Erkenntnis, dass der Blick immer noch nach unten gerichtet werden muss: In einer kuriosen Partie musste sich die Alemannia dem Düsseldorfer Nachwuchs mit 2:3 geschlagen geben.

Den Auftakt zu einem denkwürdigen Spiel machte Marcus Hoffmann, der die Hausherren nach einer Ecke von Aimen Demai in Führung köpfte (19.). Die drückende Überlegenheit der Aachener erhielt in der 31. Minute einen Dämpfer, als ein von Muhammet Karpuz getretener Eckball mit viel Effet in den Sechzehner segelte. Vom Innenpfosten prallte das Leder zurück in den Fünfmeterraum, wo Aliosman Aydin den Ball zum Ausgleich über die Linie drückte.

Dennis Dowidat (39., 41.) verpasste es im weiteren Verlauf gleich zwei Mal, die Weichen erneut auf Sieg zu stellen. Und so kam es, wie es kommen musste: Quasi mit dem Pausenpfiff stellten die Gäste das Spiel endgültig auf den Kopf, als erneut Aydin zum 2:1 traf. In Überzahl, nachdem Aachens Jannik Stevens in der Schlussminute der ersten Halbzeit verletzt vom Platz gehumpelt war. Vorausgegangen war ein Rot-würdiges Foul von Jörn Zimmermann, der dafür aber nur die Gelbe Karte sah.

Nach der Pause drängten die Schwarz-Gelben auf den zweiten Treffer, Michael Lejan (52.) und Sascha Marquet (59.) scheiterten aber am Aluminium. Der hochverdiente Ausgleich durch Marquet (72.) hatte schließlich bis zur 89. Minute Bestand: Schubert sah einen „Blackout“ von Frederic Löhe, der nach einem hohen Rückpass von Peter Hackenberg den Ball nicht in die Hände nehmen durfte und das Leder mit der Brust abtropfen ließ. Kenia nahm das Geschenk dankend an und erzielte den überraschenden Siegtreffer.

Die einzige gute Nachricht am ersten und einzigen Sonntagsheimspiel in dieser Saison kam aus dem Ruhrpott: Der Rückstand auf die Abstiegsränge hat sich nicht verringert (zwölf Punkte), da Bochum II beim Schalker Nachwuchs mit 0:2 unterlag.

Den Ticker zum Nachlesen gibt's hier.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert