0:0 in Dortmund: Alemannia baut die Serie weiter aus

Von: ak
Letzte Aktualisierung:
000008105249baa7_IMG_3132.JPG
Insgesamt stellte Fuat Kilic eine junge Alemannia-Truppe auf den Platz, die sich hauptsächlich mit einer guten Defensivarbeit zu behaupten wusste. Foto: J. Gras

Dortmund/Aachen. Zum Abschluss des 32. Spieltags in der Regionalliga West gastierte Alemannia Aachen bei der U23 von Borussia Dortmund. Vor 1946 Zuschauern im traditionellen Stadion Rote Erde trennten sich beide Teams 0:0.

Trainer Fuat Kilic nominierte eine junge Alemannia-Mannschaft, die sich hauptsächlich durch gute Defensivarbeit auszeichnete. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel, konnten aber ihre Dominanz zunächst nicht in zwingende Torchancen ummünzen. Vielmehr waren es die Kaiserstädter, die mit Kontern über die schnellen Joy-Lance Mickels und Tobias Mohr versuchten, zum Torerfolg zu kommen – unter anderem scheiterte Mickels an Keeper Reimann (16.).

Vor der Pause erspielten sich die Hausherren jedoch gute Chancen zur Führung. Hier zeichnete sich erstmals Alemannia-Torhüter Mark Depta mit starken Paraden aus und rettete so das Unentschieden in die Kabine.

Nach der Halbzeit begann der BVB weiter dominant und verlagerte das Spiel in die Hälfte der Kilic-Elf. Zuerst scheiterte El Ghaddioui am Pfosten (51.) und dann am stark haltenden Depta (54.). Die beste Gelegenheit durch einen Konter konnten die Gäste nicht verwerten. Denn ein schön freigespielter Tobias Mohr traf aus 14 Metern nur den Querbalken (62.).

In der zweiten Hälfte gelang der Alemannia deutlich weniger Entlastungsangriffe, wodurch die Defensive stark gefordert wurde. Auch in der Schlussphase nahm der Druck des BVB noch einmal zu, aber wieder verhinderte eine gute Hintermannschaft die mögliche Niederlage.

So blieb es nach 90 intensiven Spielminuten beim 0:0. Es war ein Teilerfolg für die Alemannia beim heimstarken BVB-Nachwuchs. Die Serie an Spielen ohne Niederlage hält nun bereits zehn Spiele an und auch die jungen Spieler nutzten ihre Chance, um für die kommende Saison auf sich aufmerksam zu machen.

Die Gelegenheit hierzu bietet sich vielleicht erneut am kommenden Wochenende, wenn Schalke II am Samstag ab 14 Uhr am Tivoli zum vorletzten Spiel aufläuft. Mark Depta dürfte nach dieser Leistung besonders gute Chancen auf einen weiteren Einsatz haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (13)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert