Yang Zi überragend

Von: gk
Letzte Aktualisierung:

Frickenhausen/Jülich. Aus der Kaffeefahrt wurde ein Erfolgserlebnis. Der TTC Indeland Jülich gewann in der Tischtennis-Bundesliga überraschend mit 3:1 beim hoch gehandelten TTC Frickenhausen.

Es war der erste Saisonsieg der Jülicher, die sich unter der Woche noch bei Zweitligist Siek blamiert hatten und aus dem Pokal ausgeschieden waren.

„Der Sieg kam zur rechten Zeit”, freute sich Trainer Johannes Dimmig. „In der Mannschaft ist die Stimmung gut wie noch nie in den sechs Jahren, in denen ich hier bin.”

Da passte es, dass Jülich erstmals nicht auf einem Abstiegsplatz steht. Und mit diesem Gefühl kann der TTC viel lockerer ins Derby am Mittwoch (19 Uhr) bei Borussia Düsseldorf gehen. Zumal die Gastgeber ohne Timo Boll antreten werden.

Vor 250 Zuschauer war Yang Zi der überragende Akteur im Städtchen auf der Schwäbischen Alb. Er gewann beide Einzel und gab keinen Satz ab. Den dritten Punkt holte ein diesmal nervenstarker Marcos Freitas gegen Tan Ruiwu.

Im fünften Satz ließ sich Jülichs Portugiese beim Stand von 5:5 auch von Frickenhausener Störmanövern auf der Bank nicht aus dem Konzept bringen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert