Volleyball: Alemannia steht unter Zugzwang

Von: eck
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Es wollte zuletzt einfach nicht mehr rund laufen bei Alemannia Aachens Bundesliga-Frauen. Die Quittung: Man wird mit 4:12 Punkten auf Abstiegsplatz 11 geführt. Den wollen die „Ladys in Black“ schnell wieder verlassen.

Das Vorhaben könnte am Sonntag perfekt sein, wenn an der Neuköllner Straße gegen Allianz MTV Stuttgart gewonnen wird (Anwurf 19 Uhr). Während Alemannias Trainer Stefan Falter auf seinen kompletten Elfer-Kader zurückgreifen kann, hat sein Kollege Jan Lindenmair ein Problem auf der Libera-Position.

Nachdem sich Evelyn Cristina Lourenco Delogú schwer verletzt hatte, erkrankte nun Lena Gschwendtner. Mit Ivelina Monova wurde kurzfristig Ersatz gefunden. „Ob die Neue schon integriert ist, muss sich am Sonntag zeigen“, orakelt Aachens Coach.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert