TTC Indeland Jülich: Und Oostwouder rettet das Remis

Von: js
Letzte Aktualisierung:
10790095.jpg
Voll fokussiert auf den Ball, aber dennoch mit ein paar vergebenen Chancen, die Jülicher auf die Siegstraße zu führen auffällig geworden: Hermann Mühlbach. Foto: Günther Król

Jülich. Der TTC Indeland Jülich startete mit einem 5:5 gegen den Aufsteiger TV Hilpoltstein in die neue Saison der 2. Tischtennis-Bundesliga. Auch wenn die Gäste aus Mittelfranken schnell mit 2:0 in Führung gingen, kamen die favorisierte Jülicher bei der Punkteteilung am Ende mit einem blauen Auge davon.

Nach dem gewonnenen ersten Satz konnte Jülichs Spitzendoppel Mühlbach/Ozawa nur noch phasenweise sein Leistungspotenzial gegen David/Dickardt abrufen. Schließlich leitete Jülichs Viersatzniederlage die Hilpoltsteiner Führung ein. Auch Jean/Oostwouder scheiterten nach vergebenem Matchball im vierten Satz knapp an Flemming/Christ und sorgten somit für eine denkbar ungünstige Ausgangsposition für die Einzel.

Doch das obere Paarkreuz der Jülicher glich mit zwei ausgezeichneten Leistungen die Partie prompt aus: Der belgische Meister Jean Lauric ließ Nico Christ in drei kurzen Sätzen keine Chance, Yoshihiro Ozawa blieb in seinem ersten Einzel gegen Alexander Flemming ebenfalls ohne Fehl und Tadel und siegte glatt. Das untere Paarkreuz brachte erneut Brisanz in die Partie.

Nachdem der überragende Hermann Mühlbach Dennis Dickhardt quasi im Vorbeigehen mit 3:0 bezwang, konnte Hilpoltsteins Neuverpflichtung Petr David Jülichs Nummer 4, den Niederländer Ewout Oostwouder, nach einer ordentlichen kämpferischen Leistung, ebenso deutlich in die Schranken weisen. Das obere Paarkreuz hielt die Partie in der Waage. Lauric Jean knöpfte Alexander Flemming in fünf knappen Sätzen am Ende den Punkt ab. Doch Indelands erste Führung war nur von kurzer Dauer.

Yoshihiro Ozawa konnte die Hürde des 0:2-Satzrückstands, nach einer fulminanten Aufholjagd zum 2:2, schließlich doch nicht überwinden. Die Partie stand beim 4:4 auf Messers Schneide. Hermann Mühlbach vergab gegen Petr David in jedem der drei Sätze hochkarätige Chancen die Jülicher auf die Siegerstraße zu führen. Nach leichten Startproblemen rettete Ewout Oostwouder auf der Zielgeraden das Remis für Jülich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert