Aachen - Stawag-Preis: Nur Madden ist noch schneller als Haßmann

Stawag-Preis: Nur Madden ist noch schneller als Haßmann

Von: bj
Letzte Aktualisierung:
werth
Schaut skeptisch, hat aber den Stawag-Preis gewonnen: Beezie Madden aus den USA. Foto: Birkenstock

Aachen. Am Vortag, beim Preis von Europa, hatte Felix Haßmann noch das Pech, Opfer der Wind-und-Regen-Lotterie in der Aachener Soers zu werden. Aber auch bei schwierigen Bedingungen blieb der 31-Jährige ohne Abwurf. Dass er am Ende „nur“ Siebter im Stechen wurde, lag an der Zeit, aber das war an diesem Nachmittag dann doch eine sehr gute Platzierung.

Am Donnerstag setzte Haßmann seine fehlerfreie Serie fort, auch beim Stawag-Preis lieferte er eine Nullrunde ab – bei optimalen Reitbedingungen. Die Zeit (68,59 Sekunden) war eine gute, wie gut, sollte sich aber erst am Ende zeigen.

Zuvor war es nur Vorjahressiegerin Laura Kraut gelungen, fehlerfrei unter 70 Sekunden zu bleiben. 69,86 Sekunden reichten aber nicht zur Titelverteidigung, auch wenn bei der Siegerehrung erneut die amerikanische Nationalhymne gespielt wurde. Das lag allerdings daran, dass Krauts Teamkollegin Beezie Madden auf Breitling LS die Siegerzeit aufgestellt hatte; in 66,01 Sekunden hatte die US-Amerikanerin den anspruchsvollen Parcours gemeistert. Es war die einzige Zeit, die besser war als die von Felix Haßmann.

Nur 14 Paare fehlerfrei

Der Mix aus technischen Finessen und Strecken, auf denen die Reiter Zeit gutmachen können, stellte viele Starter vor Probleme. Nur 14 von 47 Teilnehmer schafften es ohne Fehler ins Ziel – als besonders sattelfest erwiesen sich die deutschen Reiter. Neben Haßmann schafften auch Maurice Tebbel (auf Camilla/Platz 6), Laura Klap-hake (auf Silverstone G/Platz 8), Christian Ahlmann (auf Clintrexo Z/Platz 11), Simone Blum (auf Alice/Platz 12) und Marco Kutscher (auf Balermo/Platz 13) den Sprung in die Liste der Fehlerfreien. Der Belgier Pieter Devos schaffte es nicht in diese Liste, am fünften Hindernis blieb Haloubet Hitch an einer Stange hängen. So durfte Felix Haßmann seinen zweiten Platz feiern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert