Aachen - Rückenwind für Katschhof-Höhenflüge

Rückenwind für Katschhof-Höhenflüge

Von: fö
Letzte Aktualisierung:
domspringen2009
Tolle Kulisse beim Domspringen 2009.

Aachen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und so sitzen heute irgendwo auf dem Kontinent noch ein paar Stabhochspringer, die auf einen Anruf von Michael Leers warten. Denn sollte einer der zwölf Teilnehmer beim „6. NetAachen Domspringen” am Mittwoch auf dem Katschhof in Aachen kurzfristig absagen, hat Leers die freie Auswahl.

„Acht Springer stehen auf der Warteliste”, sagt der Abteilungsleiter Leichtathletik von Ausrichter Alemannia Aachen.

Doch Absagen sind eher nicht zu erwarten. Nicht nur, weil das Wetter bis Mittwoch wieder besser werden soll. „Trocken soll´s sein, und ein bisschen Rückenwind”, wünscht sich Leers, „dann kann es hoch hinausgehen.” Stabhochspringen in Aachen ist mittlerweile einer der beliebtesten Termine bei den Stars der Gilde, nicht zuletzt dank der stets phantastischen Stimmung, die die 5000 Zuschauer erzeugen.

Michael Leers hat durchaus aufgeatmet, dass der Deutsche Meister Malte Mohr am Freitag in Brüssel noch einmal zu einem Höhenflug angesetzt hat. Die überquerten 5,85 Meter des 24-Jährigen passen hervorragend in das Bild von vielen Aufs und Abs, das sich die deutschen Asse in diesem Jahr und speziell Mohr leisteten. Silber bei der Hallen-WM in Doha und der Sieg beim Diamond-League-Meeting in Shanghai wechselten sich mit dem frühzeitigen EM-Aus und dem enttäuschenden achten Platz beim Istaf in Berlin ab. Die 5,85 Meter von Brüssel bedeuten persönliche Bestleistung für Mohr, der bislang zweimal auf dem Katschhof antrat. 5,52 m bedeuteten 2006 Rang 10, 5,30 m 2008 Platz 8. Da wäre mal wieder Zeit für ein Hoch in Aachen...

Neben Mohr nimmt der französische Vize-Weltmeister Romain Mesnil als einer der Top-Favoriten die Matte und Latte vor dem Aachener Rathaus ins Visier. Nach seinem ersten Auftritt in Aachen im vergangenen Jahr war schon klar, dass Mesnil wiederkommen würde. Das Domspringen ist halt etwas ganz Besonderes.

Die zwölf Teilnehmer und der Zeitplan für das 6. Domspringen


Tim Lobinger (37, München); seine Abschiedstournee geht weiter.

Fabian Schulze (26, München); einer der besten Deutschen, EM-Sechster, Mit-Favorit.

Richard Spiegelburg (33, Leverkusen); wird seine Laufbahn nach dieser Saison beenden.

Malte Mohr (24, München); 2010 bester Deutscher, nationaler Meister, Mit-Favorit.

Björn Otto (32, Uerdingen Dormagen); Sieger 2009 mit 5,75 Metern (Meeting-Rekord) und 2007, Vierter 2001 auf dem Katschhof.

Wout van Wengerden (23, Sittard); der Niederländer begeisterte sich und das Publikum 2009 mit Platz 3 in Aachen.

Romain Mesnil (33, Le Plessis-Bouchard); einer der Stars der Szene, zweifacher Vizeweltmeister.

Brad Walker (29, Aberdeen, South Dakota); der Weltmeister von 2007 sprang schon 6,04 m hoch (2008), Aachen-Sieger 2008.

Raphael Holzdeppe (20, Zweibrücken); die deutsche Zukunftshoffnung. EM-Neunter, Bestleistung: 5,80 m.

Karsten Dilla (21, Uerdingen Dormagen); Jugend- und Junioren-Meister, Bestleistung: 5,50 m.

Przemyslaw Czerwinski (27, Szczecin); der Pole gewann in Madrid vor einigen Wochen EM-Bronze, Mit-Favorit.

Lars Börgeling (31, Leverkusen); der Routinier hatte in diesem Jahr noch keine großen Sprünge.

Der Zeitplan: 14.30 - 15.30: Nachwuchsspringen/Einladungsspringen; 15.30 - 17.30: Einspringen; 17.30: Offizielle Begrüßung und Eröffnung des 6. Domspringens; ca. 21.00: Siegerehrung; der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert