Aachen - Max Keller geht mit der deutschen Box-Elite an den Start

Max Keller geht mit der deutschen Box-Elite an den Start

Von: Roman Sobierajski
Letzte Aktualisierung:
10856092.jpg
Einer, der die Deckung durchbricht: Superschwergewichtler Max Keller (rechts) vom PTSV Aachen. Foto: sport/foto2press

Aachen. Und dann ist von dem Triumvirat auf den letzten Metern doch nur noch ein Einzelkämpfer übrig geblieben: Zwar waren neben dem Aachener Superschwergewichtler Max Pilz auch noch sein jüngerer Bruder Alex für die Deutschen Elitemeisterschaften der Amateurboxer in Straubing qualifiziert, doch allein Max Keller wird die Farben des PTSV Aachen und des Boxsportverbandes Nordrhein-Westfalen vertreten.

Die Gründe für den Verzicht des frischgebackenen U 21-Schwergewichtsmeisters Alex Pilz und des Superschwergewichtlers Max sind persönlicher und eher, nun ja, staatlicher Fürsorge geschuldet. „Alex hat noch vier schwere internationale Kämpfe in diesem Jahr beim Vier-Nationen-Turnier in Münster und in Irland“, erklärt sein Trainer Martin Lutter die Überlegungen. „Ich habe ihm nahegelegt, das in diesem Jahr Erreichte zu genießen und auf einen Start in Straubing zu verzichten.“

Ein wenig den Fuß vom Gas nehmen, lautet die Devise, zumal Alex Pilz mit seinem Auftritt bei den U 21-Titelkämpfen auch mit einer langfristigen Perspektive auf sich aufmerksam gemacht hat. „Der leitende Bundestrainer sieht in Alex Pilz einen Kandidaten für die Olympischen Spiele 2020, vielleicht auch noch 2024, und soll auf dieses Ziel hin aufgebaut werden.“ Dazu gehört auch, international Erfahrung zu sammeln und die Förderung am Landes- und Bundesstützpunkt mitzunehmen.

Die Gründe für den Verzicht von Max Pilz sind weitaus profaner, hängen aber auch mit längerfristigen Planungen zusammen: „Max Pilz beginnt sein Studium an der Bundeswehrhochschule in Hamburg und hat vom Bund keine Freistellung für die Titelkämpfe in Straubing bekommen, weil er keiner Sportförderkompanie angehört“, erläutert Lutter.

Bleibt also als Letzter noch Max Keller übrig, der gegen die schweren Jungs in der Gewichtsklasse über 91 Kilogramm antritt. Zwar ist der Gong zu den ersten Kämpfen bereits heute zu hören, doch die oberen Gewichtsklassen werden erst später in das Geschehen eingreifen, bevor dann am Samstag die Finalkämpfe beginnen.

Heute wird ausgelost

„Max hat durchaus gute Chancen, den Endkampf zu erreichen“, baut PTSV-Trainer Lutter auf das kämpferische Talent seines Schützlings. Auf wen Keller auf dem Weg zum erhofften Finale treffen wird, ist allerdings noch unklar, da die Auslosung für seine Gewichtsklasse erst für heute Nachmittag angesetzt ist. Doch der Einzug ins Finale wäre auf jeden Fall schon ein Erfolg für die Aachener Faustkämpfer – und vielleicht kann sich der PTSV nach dem Gewinn des U 21-Titels nach dem Wochenende ja auch über den Deutschen Meister bei den Senioren freuen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert