Jülich gewinnt 3:0

Von: gk
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Sportlich hat der TTC Indeland Jülich die Chance gewahrt, den Klassenerhalt in der Tischtennis-Bundesliga doch noch zu schaffen. In 100 Minuten schlug der Tabellenletzte den SV Plüderhausen überraschend glatt mit 3:0.

Doch hinter den Kulissen ist die Entscheidung bereits gefallen, in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga zu starten. „Wir planen definitiv für die 2. Liga”, sagte TTC-Ehrenpräsident und Manager Arnold Beginn nach dem Sieg über die Schwaben.

Für ein außergewöhnliches Ergebnis sorgte Filip Szymanski. Der Pole schlug Aleksandar Karakasevic in 3:1-Sätzen. Es war sein erstes gewonnenes Match in der Bundesliga. Diese starke Leistung hatte für den Polen „Konsequenzen”. Beginn unterbreitete ihm ein neues Vertragsangebot.

„Er soll in der 2. Liga unsere Nummer 1 sein”, bestätigte Trainer Johannes Dimmig, der selbst auch an Bord bleiben wird. Szymanski will sich kurzfristig entscheiden. Auch die Namen der Akteure, mit denen Jülich den Wiederaufstieg angehen will, sollen bis Ende der Woche feststehen. „Wir sprechen mit fünf jungen deutschen Spielern.”

Der Grund des Jülicher Rückzuges nach 33 Jahren aus der Eliteliga ist finanzieller er Natur. Allein die Abgaben an die Liga, die sich ab der kommenden Saison selbst verwaltet, betragen 25.000 Euro. Die kann der TTC nicht stemmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert