Hallencup: Budenzauber vom Feinsten

Von: Helga Raue
Letzte Aktualisierung:
cup_bu
Hertha Walheim hat am Donnerstag mit einem 5:1-Sieg gegen NRW-Ligist Alemannia Aachen II die Endrune erreicht. Foto: Andreas Steindl

Aachen. „Jeder blamiert sich so gut er kann.” Ralf Aussem, sonst stets freundlich und jovial, nahm kein Blatt vor den Mund nach dem Vorrundenfinale. Gerade eben hatte der favorisierte NRW-Ligist Alemannia Aachen II gezeigt, was Hallenfußball ausmacht.

Oder besser gesagt, nicht gezeigt. Denn wie man in der Halle agieren muss, demonstrierte am Donnerstag Hertha Walheim vom Feinsten: Mit 5:1 (3:0) gewann der Mittelrheinligist absolut verdient die Vorschlussrunde und zog damit nach Viktoria Arnoldsweiler, TuS Rheinland Dremmen und Alemannia Mariadorf als vierter Teilnehmer in die Endrunde ein. Der Sieger des Hallencups der Sparkasse, den unsere Zeitung ausrichtet, wird am Freitag ab 18 Uhr in der Halle Neuköllner Straße ermittelt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert