Heinsberg - Frauen-Hallencup: KBC, Stetternich und Straß zur Endrunde

Frauen-Hallencup: KBC, Stetternich und Straß zur Endrunde

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6827016.jpg
Die Frauen des SC Stetternich gewannen souverän ihre Vorrundengruppe in Oberbruch beim Sparkassen- Hallencup und stehen nun in der Finalrunde. Foto: agsb

Heinsberg. Die Fußballerinnen des Kohlscheider BC und des SC Stetternich haben sich auf dem direkten Weg für die Endrunde des Sparkassen Hallencups unserer Zeitung qualifiziert. Als bester Gruppenzweiter der Vorrunde in der Oberbrucher Don-Bosco-Halle löste Alemannia Straß das dritte und letzte Ticket für die Finalveranstaltung.

Die Endrunde wird am 8. März ebenfalls in der Don-Bosco-Halle ausgetragen. Der VfR Unterbruch erwies sich als guter Gastgeber dieser Vorrunde. Zehn Mannschaften spielten in in Oberbruch um die noch zu vergebenen Startplätze.

In Gruppe A eröffnete Gastgeber VfR Unterbruch das Turnier mit einem 3:0 gegen den FSV Kraudorf-Uetterath und deutete dabei an, dass ein Unterschied bei der Klassenzugehörigkeit in der Halle nicht entscheidend sein muss. Der FSV als Bezirksligist hatte keine Chance, beim VfR lief der Ball bestens durch die eigenen Reihen. Im zweiten Spiel ließ der SC Stetternich aufhorchen.

Der Jülicher Stadtteilklub trat sehr konzentriert auf und gewann mit 4:1 gegen den TV Konzen. Beim Gastgeber aus Unterbruch rieb man sich verwundert die Augen: Auch das zweite Spiel gegen Huchem-Stammeln wurde mit 2:0 gewonnen. Mit diesem zweiten Sieg rangierte die Mannschaft plötzlich an der Spitze der Gruppe A. Aber auch Stetternich hatte sein zweites Spiel mit 3:0 gegen Kraudorf-Uetterath erfolgreich gestaltet.

Huchem-Stammeln fuhr mit dem 3:2 gegen Konzen den ersten Sieg ein und schöpfte dann nach dem 5:0 gegen Kraudorf-Uetterath ebenfalls Hoffnung auf Rang 2. Doch Gastgeber Unterbruch verlor anschließend gegen Stetternich in einer abwechslungsreichen Begegnung mit 0:2. Die Jülicher Frauen machten danach mit einem 2:2 gegen Huchem-Stammeln den Sieg in dieser Gruppe perfekt.

Noch alle Chancen auf Platz 2 hatte Unterbruch. Nur ein Sieg gegen Konzen fehlte. Aber der Heinsberger Vertreter biss sich an den TV-Frauen die Zähne aus und verlor mit 0:2. Die Mannschaft aus der Eifel schaffte beim abschließenden 4:2 gegen Kraudorf-Uetterath ihren zweiten Sieg.

In der Gruppe B ließ Concordia Haaren aus dem Heinsberger Land nur im ersten Spiel Klasse aufblit- zen. Es gab ein 5:2 gegen die SG Mausauel-Nideggen. Ein packendes Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer zwischen dem VfR Venwegen und Alemannia Straß aus dem Fußballkreis Düren. Es war eine technisch sehr gute Begegnung, auf beiden wurde stark kombiniert. Bei Venwegen deutete Lisa Kleinert ihre Spielstärke und Torgefährlichkeit an, auf der anderen Seite überzeugte Wirbelwind Jana Müller. 3:2 endete die Partie für Straß. Es war bis zur letzten Sekunde spannend.

Der Kohlscheider BC schockte die Konkurrenz gleich in der ersten Partie. Mit 6:0 wurde Mausauel-Nideggen geschlagen. Das Team aus dem Dürener Raum ging im Sturmwirbel des KBC geradezu unter. Alemannia Straß machte es beim 2:1 gegen Haaren spannend, blieb aber im Rennen um den Gruppensieg und holte Erfolg Numme. 3 mit 7:2 gegen Mausauel-Nideggen. Kohlscheid machte zum zweiten Maledas halbe Duzend voll. Beim 6:0 gegen Haaren zauberte das Team erneut. Zuvor hatte sich Venwegen beim 0:5 der Kohlscheider Überlegenheit beugen müssen. Wobei Venwegen in den beiden folgenden Spielen auch dank einer treffsicheren Lisa Kleinert 8:0 gegen Mausauel-Nideggen und 6:3 gegen Haaren gewonnen hatte.

Im vorletzten Turnierspiel trafen Kohlscheid und Straß aufeinander. Beide Mannschaften hatten mit neun Punkten bereits den Sprung in die Endrunde sicher – denn Huchem-Stammeln hatte es als Zweitplatzierter in der Gruppe A nur auf sieben Punkte gebracht. Kohlscheid legte gleich wieder mächtig los und schien auch Straß auseinander nehmen zu wollen. Aber nach dem schnellen 0:2-Rückstand wurde Alemannia Straß giftiger, kam zum 1:2 und erzielte wenig später auch den Ausgleich. Die Begegnung war nun offen. Die Zuschauer erlebten einen offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für den Kohlscheider BC. Zwei blitzschnelle Konter wurden eiskalt zum 4:2 abgeschlossen, Rang 1 war den Kohlscheiderinnen nicht mehr zu nehmen.

Stetternich komplettiert damit die Finalgruppe A mit Alemannia Aachen, Jüngersdorf-Stütgerloch, Hörn und SV Eilendorf. Der KBC und Straß haben es in der Gruppe B am 8. März mit Uevekoven, Kornelimünster und Waldenrath-Straeten zu tun.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert