Frank Raspes Jungs einfach die Besten

Von: Günter Kirschbaum
Letzte Aktualisierung:
So spielt der Sieger: Alemanni
So spielt der Sieger: Alemannia Mariadorf gab auch im Finale gegen den SV Rott den Ton an und qualifizierte sich für die Endrunde des Hallencups. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Es war wie beim letzten Hallencup unserer Zeitung. Fußball-Landesligist Alemannia Mariadorf spielte sich souverän durch die Vorrunde und qualifizierte sich eindrucksvoll für die Endrunde, die am Freitag ebenfalls an der Neuköllner Straße in Aachen ausgetragen wird.

Das Team von Trainer Frank Raspe ist nach Viktoria Arnoldsweiler und dem TuS Rheinland Dremmen der dritte Teilnehmer, der weiter im Rennen um die 2500 Euro Siegprämie ist.

Rotter Gratulationen

„Wir haben sehr schnell gespielt”, betonte Raspe nach dem 8:5-Finalsieg über den Mittelrheinligisten SV Rott. „Die Jungs wollten unbedingt wieder gewinnen.” Doch es war nicht nur der unbedingte Wille der Land-Alemannia, es war auch die Leistung, die beeindruckte. Raspes Auswahl war an diesem Abend einfach die beste Mannschaft, die mit dem neunfachen Torschützen Peter Szczyrba (siehe auch: Die ersten „Gehversuche”) zudem den besten Akteur des Abends in ihren Reihen hatte. So gratulierte der unterlegene Finalgegner Rott auch umgehend. Co-Trainer Jens Mero, der den SV am Mittwoch betreute: „Mariadorf war der verdiente Sieger.”

Das Endspiel brauchte nicht lange, um Tempo aufzunehmen. Mariadorf traf schon in der ersten Minute, als Ajani eine Zeitstrafe kassierte. Die Überzahl nutzte Cas-per zum Ausgleich. Als dann Rotts Mero ebenfalls für zwei Minuten hinter die Bande musste, begann der Lauf der Land-Alemannen, die auf 5:1 davon zogen. Das war die Vorentscheidung, diesen Vorsprung ließ sich Mariadorf nicht mehr nehmen.

Vichttal blamiert sich

In der Gruppe E hatte sich Rott mit 1:0 gegen den SV Breinig und 5:2 gegen den VfL Vichttal durchgesetzt. Zwischenzeitlich hatten die Breiniger den Landesliga-Konkurrenten Vichttal mit 8:0 geradezu demontiert. Der VfL-Tross verließ den Ort des Geschehens ziemlich deprimiert. So hatte man sich wahrscheinlich lange nicht mehr blamiert.

Die Spiele der Gruppe F begannen mit der Paarung, die beim letzten Hallencup das Endspiel dieser Vorrunde gewesen war: Mariadorf gegen Germania Dürwiß. Und es wurde eine Lehrstunde in Sachen Hallenfußball für den Tabellenletzten der Mittelrheinliga. 7:2 gewannen Raspes Jungs, die im letzten Gruppenspiel auch den JSV Baesweiler mit 5:2 besiegten. Sein erstes Spiel hatte der JSV mit 2:8 gegen Dürwiß verloren, das damit zumindest nicht ganz so sang- und klanglos ausschied.

Mit insgesamt 55 Treffern war diese Vorrunde nicht torarm. In anderer Hinsicht hatte der Abend an der Neuköllner Straße einen statistischen Spitzenwert zu bieten. Mit dem Vichttaler Torsten Kreutz und dem Baesweiler Fatih Vuran sahen gleich zwei Akteure die Rote Karte. Kreutz ließ sich im Spiel gegen Rott zu einer Schiedsrichterbeleidigung hinreißen, der JSV-Keeper zog gegen Mariadorf wenige Sekunden vor Schluss ziemlich rustikal die Notbremse gegen Szczyrba.

Die Dürwißer haben derzeit offenbar auch andere Probleme, als sich über ein verpatztes Hallenturnier aufzuregen. Im Stadion am Blausteinsee steht der nächste Trainerwechsel an. Die Ära von Alex Medina, der die Nachfolge von Thorsten Schmitz erst vor zwei Monaten angetreten hatte, ist nach unbestätigten Informationen bereits wieder beendet. Medina soll die Trainertätigkeit im Eschweiler Stadtteil nicht mehr mit seinem Beruf vereinbaren können. So lautet eine Version.

Die zweite vermittelt ein anderes Bild. Insider berichten, Medina habe eine Zusage verlangt, auch über das Saisonende und den möglichen Abstieg in die Landesliga hinaus Germania-Coach zu bleiben. Und das soll bei der Vereinsführung nicht auf Gegenliebe gestoßen sein. Als Medinas Nachfolger wird Mike Schleiden gehandelt.

Die Ergebnisse im Überblick:

Gruppe E: Rott - Breinig 1:0; Breinig - Vichttal 8:0; Vichttal - Rott 2:5

Tabelle: 1. Rott 2 Spiele/6:2 Tore/6 Punkte, 2. Breining 2/8:1/3, 3. Vichttal 2/2:13/0

Gruppe F: Dürwiß - Mariadorf 2:7; Dürwiß - Baesweiler 8:2; Baesweiler - Mariadorf 2:5


Tabelle: 1. Mariadorf 2/12:4/6, 2. Dürwiß 2/10:9/3, 3. Baesweiler 2/4:13/0

Endspiel: Rott - Mariadorf 5:8
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert