Düren - Evivo Düren quält sich zu einem 3:1-Erfolg

Evivo Düren quält sich zu einem 3:1-Erfolg

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
volleyball-fotto28
Mit ihm kam die Wende: Dürens Youngster Merten Krüger. Foto: Guido Jansen

Düren. Ziel eins hat Volleyball-Bundesligist Evivo Düren am Abend verpasst. Eine Steigerung nach dem verpatzten Saisonauftakt beim CV Mitteldeutschland wollte Trainer Sven Anton sehen. Nichts war´s. Die positive Nachricht für die Volleyballer von der Rur: Evivo hat trotzdem gewonnen.

3:1 (18:25, 25:22, 25:20, 25:17) endete die Heimpremiere vor 1000 Zuschauern in der Arena Kreis Düren. Zweieinhalb Sätze spielte Düren gegen den VC Olympia Berlin noch schlechter als am Samstag.

Nach 13:12-Führung verlor Düren Satz 1 gegen die Bubi-Truppe der Bundesliga mit 18:25. Die in Berlin zusammengezogene Junioren-Nationalmannschaft spielte frech, Evivo dagegen mit vielen Fehlern und wenig Ideen.

Besser lief es nur zu Beginn von Satz 2, als Christian Dünnes mit einer Aufschlagserie für eine 8:1-Führung sorgte. Danach ging´s mit dem Niveau weiter wie in Durchgang 1. Der Unterschied: Die Volleyballer von der Rur „würgten” sich zum einem 25:22.

Die Wende kam im dritten Satz beim Stand von 8:11. Sven Anton nahm Zuspieler Ilja Wiederschein, bei dem nichts klappen wollte, vom Feld und brachte Neuzugang Merten Krüger. Der ist ein paar Wochen zu alt, um noch für die Junioren zu spielen.

Aber der jüngste Dürener Spieler brachte es fertig, die Leistung seiner Mannschaft auf ein anständiges Niveau zu heben. Evivo tüte den Sieg anschließend unspektakulär, aber souverän ein.

Die phasenweise schwache Leistung an Routinier Wiederschein festzumachen wäre indes falsch. „In unserem Uhrwerk greift noch nicht jedes Rädchen in das andere. Da fehlen noch ein paar kleine Sachen”, sagte Kapitän Dünnes. „Aber trotzdem: So ein Spiel sollten wir natürlich deutlicher gewinnen.”

Weiter geht´s für Düren am Sonntag um 16 Uhr. Dann tritt die Mannschaft beim Pokalsieger Generali Haching an. In der bisherigen Form dürfte in Bayern nichts zu holen sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert