Düren/Aachen - Dürener können aus eigener Kraft Platz 3 sichern

Dürener können aus eigener Kraft Platz 3 sichern

Von: ja/eck
Letzte Aktualisierung:

Düren/Aachen. Auch ohne den an einer Knieverletzung laborierenden Spielmacher Ilja Wiederschein ist Evivo Düren heute am letzten Spieltag der Hauptrunde in der Volleyball-Bundesliga gegen Schlusslicht Wuppertal Titans in der heimischen Arena (19.30 Uhr) haushoher Favorit.

Dürens Coach Sven Anton will dem einen oder anderen Ergänzungsspieler noch etwas Spielpraxis vor Beginn der Play-offs nächste Woche geben. Mit dem erwarteten Sieg würde Evivo aus eigener Kraft Platz 3 sichern und somit dem VfB Friedrichshafen in einem etwaigen Halbfinale aus dem Weg gehen.

Im Viertelfinale könnte Evivo auf den insolventen VC Franken treffen, über dessen Ligaverbleib am Montag entschieden wird. Bei einem Zwangsabstieg der Bamberger käme es voraussichtlich zu einem Wiedersehen mit Ex-Coach Mirko Culic in Diensten von Netzhoppers Königswusterhausen.

Die Frauen von Alemannia Aachen spielen heute bei Allianz Volley Stuttgart, das trotz der 0:3-Niederlage gegen den USC Münster Respekt vor den „ladies in black” hat. „Aachen kann an einem guten Tag auch den großen Teams ein Bein stellen”, warnte Stuttgarts Coach Jan Lindenmair.

Erst einmal musste sein Aachener Kollege Stefan Falter aber die Niederlage aus den Köpfen seines Teams bekommen. „Meine Mädchen sind richtig lang gemacht worden, schließlich bringt es nichts, solche Abläufe totzuschweigen”, arbeitete Falter das Spiel energisch auf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert