Lokalsport Fußballschuhe Teaser Freisteller

Dominika Valachova: Die Libera bei den „Ladies in Black“

Von: Roman Sobierajski
Letzte Aktualisierung:
6965595.jpg
Unbändiger Jubel: Dominika Valachova ist bei den „Ladies in Black“ für die gelungene Defensivarbeit zuständig, die Voraussetzung für eigene erfolgreiche Angriffe. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Die wichtigste Frage wird vorweg geklärt, zumal die Quellen im Internet sich heftig widersprechen: „Nein, ich bin 1,65 Meter groß, nicht 1,68 Meter“, räumt Dominika Valachova von den „Ladies in Black“ Aachen ein und bestimmt ihre Größe ganz exakt: „Nachmittags auf jeden Fall.“

Dabei ist die schiere Körpergröße für den kleinen General auf dem Spielfeld, anders als für die Mannschaftskolleginnen, eher nebensächlich. Denn während für die Angreiferinnen im Team die Handlungshöhe über Erfolg oder Misserfolg mitentscheidet, ist für die Libera im Team, die Spezialistin für Abwehraufgaben, eher die Handlungsschnelligkeit wichtig. „Vielleicht kann ich die Situation ja gut lesen, vielleicht habe ich einfach nur gute Reflexe“, meint die 27-Jährige, die manchmal schneller Angriffsschläge vom Boden kratzt, als sie nachdenken kann.

Narben und Abschürfungen an den Ellbogen zeugen von dieser aufopferungsvollen Tätigkeit im Dienst der Mannschaft, die ohnehin bestimmte charakterliche Züge verlangt, die Spielerinnen auf den anderen Positionen abgehen: Keine gefühlvollen Zuspiele, keine spektakulären Angriffsbälle. Das Brot einer Libera ist, sich zum Ziel der Angriffe zu machen. „Ich sehe mich nicht Angriffsbälle schlagen“, denkt die „Volleyballerin des Jahres 2012“ in der Slowakei über ihre Rolle nach. „Ich denke defensiv. Wenn ich Fußball spielen würde, wäre ich Torwart.“ An den dienenden Aspekt im Leben einer Libera schließt sich aber auch eine kommandierende Komponente an. Aachens Libera sagt klar an, wann sie einen Ball entgegennimmt und wann ihre Mitspielerinnen in der Annahme zuständig sind. „Das Zusammenspiel mit Karolina Bednarova hat schnell hervorragend geklappt, und auch mit Laura Weihenmaier wird es immer besser.“

Erster Neuzugang

Dass Aachens Trainer seine Mannschaft rund um seine Wunsch-Libera gebaut und sie als ersten Neuzugang verpflichtet hat, spricht für sich. Valachova hatte drei Jahre für Doprastav Bratislava, den Klub Marek Rojkos in der Slowakei gespielt, bevor sie zum Champions-League-Teilnehmer Dinamo Bukarest nach Rumänien wechselte. „Dort hatte ich keine so gute Saison“, erinnert sich die 27-Jährige zurück. „Rojko hat mir das Projekt geschildert, das er hier aufbaut. Und wie groß die Begeisterung der Fans ist. Dann habe ich mich für Aachen entschieden.“ Den letzten kleinen Schubs für die „Kaffeetante“ ergab die Suche im Internet: Tatsächlich, in Aachen gibt es einen „Starbucks“.

Die Begeisterung der Fans scheint Aachens Trainer allerdings nicht ganz korrekt wiedergegeben zu haben, „denn ich habe mich beim ersten Saisonspiel in Stuttgart schon gewundert, wie viele Zuschauer kommen. Und unsere erste Begegnung vor eigenem Publikum war einfach überwältigend“, erinnert sich Dominika Valachova, die selbst in Bukarest manchmal nur vor 100 Zuschauern spielte, an die Anfänge zurück.

Am Samstag, 19 Uhr, steht für die „Ladies in Black“ Aachen das dritte Kräftemessen in dieser Saison mit Vilsbiburg an. Während die Ligapartie mit 0:3 verloren ging (Valachova: „Das waren nicht wir“), wären die „Ladies“ im Pokal fast als Siegerinnen vom Platz gegangen: 16:18 im fünften Satz, knapper ist eine Niederlage kaum möglich. „Wenn es bei uns läuft, können wir gegen Vilsbiburg gewinnen“, glaubt Valachova, deren Vertrag am Saisonende ausläuft. „So wie es sich angelassen hat, kann ich mir gut vorstellen, noch eine Saison dranzuhängen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert