Die Gegnerin ist Jessica Balogun hilflos ausgeliefert

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
7610251.jpg
Lässt ihrer Gegnerin von Beginn an keine Chance: Jessica Balogum (links) landet von Beginn an immer wieder schwere Kopf- und Körpertreffer gegen Edita Lesnik, die schon in Runde 2 aufgeben muss. Foto: Heike Eisenmenger

Stolberg. Jessica „Sugar J“ Balogun hat ihren Weltmeistergürtel im Super-Weltergewicht nach Version des WFC verteidigt. Mit einem Paukenschlag, denn die Aachenerin zwang ihre Gegnerin Edita Lesnik aus Bosnien-Herzegowina dazu, erstmals in ihrer Karriere einen Kampf vorzeitig abzubrechen.

Von Beginn an dominierte Balogun die Begegnung deutlich, punktete mit schnellen Jabs, setze Lesnik sowohl mit der Führhand, als auch mit explosiven Kombinationen unter Druck. In ihrem 17. WM-Kampf stellte Balogun die Herausforderin bereits in der ersten Runde immer wieder in der Ringecke, landete schwere Körper- und Kopftreffer.

Keinerlei Gegenwehr erlaubte „Sugar J“ in der zweiten Runde. Mit schnellen Fäusten und Beinen trieb sie Lesnik durch den Ring, Stärke und Geschwindigkeit ihrer zielsicheren Schläge waren unwiderstehlich, in den Ringecken war Lesnik der Weltmeisterin und ihren unablässigen Kombinationen hilflos ausgeliefert.

Die chancenlose Herausforderin rettete sich zwar angeschlagen über die Runde, nahm zuvor aber wiederholt zahlreiche harte Wirkungstreffer an Kopf und Körper und fand ihrerseits kein Mittel, der dreifachen Weltmeisterin auch nur ansatzweise etwas entgegenzusetzen. Folgerichtig warf Lesniks Ecke noch vor der dritten Runde das Handtuch.

Trainer Mario Guedes äußerte sich nach dem Kampf hoch zufrieden mit der Leistung seines Schützlings: „Das war unser erster Kampf, bei dem ich Jessica in der Rundenpause überhaupt nichts zu sagen brauchte.“ Balogun habe gezeigt, wie groß ihr Können und ihr Talent sind.

„Das Tempo ihrer Schläge gepaart mit ihrer Treffsicherheit und Kraft ist absolute Weltklasse. Das konnte man heute endlich wieder sehen“, sagte Guedes erleichtert darüber, dass „Sugar J“ mit der richtigen Einstellung in den Kampf gegangen sei und die vorgegebene Taktik gut umgesetzt habe.

Das vorzeitige Ende des WM-Fights war allerdings nicht der erste Kampfabbruch bei der Box-Gala der „Pound 4 Pound Boxpromotion“ im Stolberger Museum Zinkhütter Hof. Vier weitere Technische Knock Outs und ebenso viele knappe Punktentscheidungen komplettierten die Veranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert