Der TTC Jülich wartet weiter auf den ersten Sieg

Von: js
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Der Tischtennis-Zweitligist Indeland Jülich muss auch nach dem zweiten Spieltag weiter auf den ersten Sieg warten. Nach rund 300 Minuten Spielzeit trennten sich die favorisierten Jülicher am mit 8:8 vom 1. FC Köln.

Für die Domstädter war es bereits das dritte Unentschieden. Die Herzogstädter müssen nach der Niederlage am ersten Spieltag in Borsum und dem Remis in eigener Halle nun den Blick gen Tabellenkeller richten.

Die Ursachen für die unerwartete Punkteteilung gegen die Underdogs aus Köln sind bei den Doppeln und im oberen Paarkreuz zu suchen: Mit einer 1:3-Bilanz im Doppeln und einem 0:4-Kahlschlag des oberen Paarkreuzes trugen die Jülicher während der gesamten Spielzeit eine schwere Hypothek.

Auch wenn die Erwartungen an Jülichs Heimkehrer Trinko Keen hoch waren, muss man nach dem ersten Auftritt von Jülichs Spitzenspieler feststellen, dass der ehemalige EM-Dritte und Champions-League-Sieger nach seiner zweijährigen Wettkampfpause noch einigen Nachholbedarf in Sachen Fitness und Matchpraxis hat.

Das Können des Niederländers blitze allerdings in seinem Spiel gegen den Kölner Wehking, in dem Keen drei Matchbälle vergab, phasenweise auf.

Dmytrc Pysar und Lauric Jean funktionierten im mittleren Paarkreuz glänzend und brachten den TTC in schwierigen Spielphasen zweimal zurück ins Geschäft. Im unteren Paarkreuz hätte Jülich ebenfalls eine makellose Bilanz gebraucht um einen doppelten Punktgewinn zu feiern, insofern war Gianluca Walthers Niederlage gegen Denis Mortazavi schließlich das Zünglein an der Waage, das den Ausschlag zur Punkteteilung gab.

„Wir waren zwar Favorit und haben deswegen definitiv einen Punkt verloren, aber nach dem Spielverlauf müssen wir mit dem Punkt sogar zufrieden sein”, kommentierte TTC-Cheftrainer Johannes Dimmig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert