Champions Tiebreak bringt Kurhaus-Sieg

Von: Roman Sobierajski
Letzte Aktualisierung:
8183173.jpg
Entscheidung im Champions Tiebreak: Philipp Petzschner (links) und sein Doppelpartner Andreas Beck holten den wichtigen vierten Matchpunkt für den weiterhin ungeschlagenen TK Kurhaus Aachen. Foto: Marcel Decoux

Aachen. „Hier auf dem Center Court sind schon viele Schlachten geschlagen worden, und gegen Krefeld haben wir uns immer schwer getan“, meinte der schwer erleichterte Aachener Coach Carsten Arriens, nachdem an diesem tropischen Spieltag in der Tennis-Bundesliga der letzte Ballwechsel beendet war.

Knapper geht es wohl kaum noch, und es stellt sich die Frage, ob die durchgegarten Zuschauer und Spieler an einem solchen Tag diesen Nervenkitzel wirklich brauchen: Erst der Champions Tiebreak des letzten noch laufenden Doppels bewahrte den Titelverteidiger auf eigener Anlage gegen Blau-Weiß Krefeld vor einem Punktverlust und sicherte den 4:2-Sieg.

Dabei war die Begegnung ziemlich zweigeteilt: Matthias Bachinger machte auf Position 3 ebenso wenig Federlesens mit seinem Gegner Antal Van Der Duim wie sein Teamkollege Andreas Beck auf dem Center Court: Beck zeigte gegen den Defensivspezialisten und Konterspieler Flavio Cipolla eine bärenstarke Partie, leistete sich nur eine Handvoll Fehler und entschied auch mit seinen präzisen Inside-Out-Bällen die Partie klar für sich.

Knallharte Antwort

In den anderen beiden Einzeln sah es aus Aachener Sicht dagegen eher düster aus. Dominik Meffert kam fast überhaupt nicht in sein Einzel gegen den Spanier Pablo Galdon und leistete sich eine Vielzahl von Doppelfehlern. Und wenn sein erstes Service einmal kam, wusste sein Gegenüber eine knallharte Antwort darauf.

An der Spitzenposition wiederholte Carlos Berlocq seine Leistung vom ersten Spieltag in Neuss: Der Argentinier in Aachens Diensten spielte mit einer beachtlichen Kulisse selbst erzeugter Lautstärke, überriss seine Bälle in fast unnachahmlicher Weise, hatte aber keinen überzeugenden Schlag im Repertoire, um Kristijan Mesaros – Nummer 9 im Krefelder Kader – zu beeindrucken oder gar in die Knie zu zwingen. „Es ist nicht zwangsläufig so, dass die Nummer 43 in der Weltrangliste auch gegen die Nummer 240 gewinnen muss, jeder Ball und jeder Punkt müssen erst einmal gespielt werden“, wiederholte sich dann auch Kurhaus-Teamchef Alex Legsding in seinen Erklärungsversuchen.

Schon Andreas Beck hatte vorausgesehen, was nach Abschluss der Einzel als letzte Prüfung auf Aktive und Zuschauer warten würde: „Die Doppel werden bei dieser Hitze sehr, sehr eng. Hier wird dann trotzdem gefightet bis zum geht nicht mehr.“

Die beiden Entscheidungs-Partien spiegelten dann den kompletten Spieltag wider: Wenig Mühe für Dominik Meffert an der Seite von Andre Begemann gegen Van Der Duim/Galdon auf der einen Seite, eine Partie auf Biegen und Brechen für Petzschner und Beck gegen Mesaros/Cipolla auf der anderen. Die Aachener Paarung hatte bereits den ersten Satz abgegeben und stand dann unter noch größerem Druck, den matchentscheidenden Punkt reinzuholen. Beide brachten zwar souverän ihre Aufschlagsspiele nach Hause, vermittelten aber bis zum 4:4 nicht den Eindruck, auch das Break schaffen zu können. Das ging dann aber zum vorentscheidenden 5:4 an Aachen, Satzausgleich und Champions Tiebreak folgten. Und die Lotterie brachten Petzschner/Beck souverän mit 10:3 nach Hause.

„Düsseldorf will uns immer ganz gerne ein Bein stellen und hat ein starkes Team am Start“, blickte Arriens anschließend schon auf die Sonntagspartie. „Das wird für uns sicher ein ganz heißer Tanz werden.“ Aachen - Krefeld 4:2: Berlocq - Mesaros 1:6, 2:6; Beck - Cipolla 6:1, 6:4; Bachinger - Van Der Duim 6:1, 6:3; Meffert - Galdon 3:6, 6:3, 8:10; Beck/Petzschner - Mesaros/Cipolla 4:6, 6:3, 10:3; Meffert/Begemann - Van Der Duim/Galdon 6:1, 6:3

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert