Blom nimmt Abschied beim Domspringen 2014

Von: fö
Letzte Aktualisierung:
6159733.jpg
Springt 2014 in Aachen zum letzten Mal: der Niederländer Rens Blom. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Man kann sagen, Michael Leers hat sein Ziel erreicht. Denn Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe verabschiedete sich nach dem „9. NetAachen-Domspringen“ mit diesem Satz vom Organisator der Alemannia: „Nächstes Jahr springe ich auf jeden Fall. Springen ist leichter als Schreiben...“

Der 23-Jährige, der für seinen WM-Coup von den 3800 geförderten Athleten der Sporthilfe zum „Sportler des Monats“ August gewählt wurde, hatte auf dem Katschhof jede Menge PR-Termine, erfüllte geduldig alle Wünsche der Autogrammjäger.

Neben dem in diesem Jahr verletzten Holzdeppe wird auch Rens Blom 2014 beim Jubiläumsspringen Stab, Magnesium und Kleber auspacken. Zum letzten Mal in seiner Karriere, im September 2014 wird der dann 37-Jährige zwischen Dom und Rathaus Abschied vom großen Sport nehmen. Nach dem Rücktritt vom Rücktritt hatte der Sittarder wieder Spaß an seinem Sport gefunden.

Ein Jahr lang wird er sich auf das Abschiedsspringen vorbereiten, das hat er bei der Athleten-Feier am Mittwoch beschlossen. Um sich noch einmal den Traum zu erfüllen: „Polsstokhoog-springen“ auf dem Katschhof.

Malte Mohr, in Aachen Zweiter (5,73), hat seinen Start in Brüssel heute wegen einer leichten Rückenblessur abgesagt. „Beim ersten Versuch über 5,86 Meter bin ich unglücklich auf der Latte gelandet“, erklärte Mohr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert