Benefizspiel: Auch Andreas Thiel schaut sich die Oldies an

Von: fö
Letzte Aktualisierung:
8403715.jpg
Am Freitag unser Gast beim Benefizspiel: Torwart-Legende Andreas Thiel. Foto: sport/Heuberger

Broichweiden. Es wird ein Stelldichein der heimischen „Altstars“ werden, wobei der Hinweis „Alt“ vor „Stars“ nicht despektierlich gemeint ist. Am Freitag, 29. August, 19.45 Uhr, werden sich eine Traditions-Auswahl der Stadt Würselen und eine Traditions-Auswahl der Städteregion zum freundschaftlichen Kräftemessen in der Halle Parkstraße in Broichweiden treffen.

Es ist nicht nur ein Wiedersehen, Handball wird an diesem Abend auch für einen guten Zweck gespielt. Die Mannschaften bestreiten das Benefizspiel für An-dreas Doering. Der 33-Jährige war im Januar bei einem Kreisligaspiel seines TFB Röhe in der Halle zusammengebrochen und starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

„Der Weidener TV hat sich sofort gemeldet nach dem tragischen Unglück“, sagt der Röher Stephan Zippel, „sie haben direkt angeboten, ein Benefizspiel zu veranstalten.“ Gesagt, getan. Und welcher Rahmen bietet sich besser an als der EWV-Cup, der am Wochenende die besten Handball-Teams der Region zusammenführt?

Der gute Zweck wird während der Turniertage am Freitag, Samstag und Sonntag an der Parkstraße eine Rolle spielen, denn neben dem Benefizspiel und unserer am Freitag endenden Aktion mit „Preisen, die man nicht kaufen kann“ gibt es eine große Tombola mit attraktiven Preisen (siehe auch: Kaiserwinkl, Ampera...“). Jeder Cent geht an die Familie von Andreas Doering, dessen Frau im Juni das zweite Kind bekommen hat.

Und einen prominenten Gast werden wir auch begrüßen. An-dreas Thiel, über Jahrzehnte als „Hexer“ der überragende Torwart in Deutschland, ist zu Gast und wird in der Halbzeitpause Rede und Antwort stehen. Der 54-jährige Rechtsanwalt aus Köln, der 256 Länderspiele bestritten hat und seine Karriere einst bei Alemannia Aachen (1974 bis 1977) begann, ist als Abteilungsleiter von Frauen-Bundesligist Bayer Leverkusen und als Justiziar der Handball-Bundesliga seinem Sport nach wie vor eng verbunden.

Im Dienst der guten Sache

Genau wie die „Altstars“, die am Freitag noch einmal zaubern werden. In den Dienst der guten Sache stellen sich für die Würselener Auswahl: Richard Frantzen (Westwacht Weiden), Philipp Rüttgers, Dirk Fürpeil (beide TV Weiden/alle Tor), René Matt, Aram Ziai, Step-han Debye, Marcel Frings, Andy Aelmanns, Marco Hohoff und der aktuelle Trainer des Drittligisten TV Ferndorf, Erik Wudtke (alle ehemalige Regionalliga-Mannschaft des TV Weiden), sowie Harald Hennes (VfR Übach-Palenberg), Daniel Loewe, Hans-Peter Doser, Jörg Zimmermann, Rainer Pool und René Fischer (alle ehemalige Regionalliga-Mannschaft TV Scherberg). Als Verantwortlicher wird Stephan Xhonneux (TV Weiden) auf der Bank sitzen.

Für die Städteregion spielen: Burghard Hebel (BTB Aachen) und Andreas Horschig (HSG Merkstein) im Tor sowie Rainer Wudtke, Norbert Uerlings, Peter Collard (alle BTB Aachen), Lutz Hellemeister, Neno Stanivukovic (beide Westwacht Weiden), Michael Thull (SV Eilendorf), Jürgen Skrotzki (HSG Merkstein), Sunil Monteiro Pai, Andreas Hoog (beide SR Aachen), René Moch, Janis Thielen, Sebastian Ziner und Sebastian Meier (alle TFB Röhe). Trainer ist Andreas Heckhausen (BTB Aachen).

Der Eintritt am Freitag ist frei, Spenden für die Familie Doering sind natürlich willkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert