Abu Dhabi - Aus einer Steinwüste wächst ein Glanzstück

Aus einer Steinwüste wächst ein Glanzstück

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
marina-bild
Durchs Hotel, am Yachthafen vorbei, Zieleinlauf nach Sonnenuntergang: So soll es am Sonntag bei der Formel-1-Premiere auf dem Yas Marina Circuit aussehen. Foto: imago/Andreas Beil

Abu Dhabi. Ausverkauft! Und schon im Vorfeld überschlagen sie sich mit Superlativen. „Es wird ein historisches Rennen”, sagt Richard Cregan, Geschäftsführer der Rennstrecke. „Die Anlage übertrifft alles bisher Gesehene”, verspricht Martin Whitmarsh, Teamchef von McLaren-Mercedes, „neue Maßstäbe in der Formel 1” würden gesetzt.

Das jüngste Kind einer Ideen-Werkstatt aus Aachen erblickt das Licht der Welt - der Yas Marina Circuit, Schauplatz des Saisonfinales, Premiere für den Großen Preis von Abu Dhabi.

„Da war nichts außer Steinwüste”, Hermann Tilke, sein Partner Peter Wahl und ihr Team entwarfen im Stil moderner arabischer Architektur mit Zeltdächern einen Komplex, der so zunächst gar nicht geplant war. Die Geschichte begann vor vier Jahren, im Emirat sollte eine kleinere Strecke rund um die „Ferrari World” entstehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert