Am Ende wartet „Dreifache“: Anspruchsvoller Parcours im Preis von NRW

Am Ende wartet „Dreifache“: Anspruchsvoller Parcours im Preis von NRW

Von: rom
Letzte Aktualisierung:
14920280.jpg
Sieger im Preis von Nordrhein-Westfalen 2016: der Kanadier Eric Lamaze auf Fine Lady. Foto: imago/Eibner

Natürlich will der Kanadier Eric Lamaze mit seiner Fine Lady, am Mittwoch zum Pferd des Tages beim CHIO gekürt, am Freitag seinen Titel als Sieger des Preises von Nordrhein-Westfalen aus dem Vorjahr verteidigen.

„Aber der Parcours ist technisch sehr anspruchsvoll“, sorgt Parcoursbauer Olaf Herrmann dafür, dass die beiden Umläufe für Lamaze und seine Konkurrenten sicher nicht zu einer lockeren Übung werden, schließlich bietet der NRW-Preis noch die Gelegenheit, sich für den Großen Preis von Aachen am Sonntag zu qualifizieren.

14 Hindernisse mit insgesamt 17 Sprüngen sorgen dafür, dass nirgendwo Zeit zum Verschnaufen bleibt. Nur die ersten drei Hindernisse bieten die Gelegenheit, sich mit dem Wettkampf vertraut zu machen, danach „kommunizieren die Hindernisse miteinander“, sagt Herrmann und meint, dass man beherzt und im richtigen Tempo anreiten muss, um nicht an Geschwindigkeit zu verlieren.

Als weitere Schwierigkeit führt etwa Hindernis elf direkt an den Wassergräben vorbei, was den Pferden zusätzliche Konzentration und Ruhe abfordert. Doch die größte Herausforderung wartet auf die Starter am Ende der Strecke, wo zum Abschluss die dreifache Kombination zu meistern ist. „Da sind gute Kondition und Sprungkraft gefragt“, schätzt Herrmann die Kombination aus Oxer/Steil/Oxer ein.

Und der CHIO hätte nicht diesen Namen verdient, wenn nicht auch der zweite Umlauf besondere Anforderungen stellen würde. „Eigentlich ist es ein erweitertes Stechen. Üblich sind da eigentlich sieben Hindernisse, aber beim Preis von Nordrhein-Westfalen sind es acht“, sagt der Parcoursbauer. „Pferd und Reiter wird also einiges abverlangt, um hier erfolgreich zu sein.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert