Alemannias Volleyballerin: „Lust auf den ersten Sieg”

Von: eck
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Was Stuttgart will, ist mir egal. Ich habe richtig Lust darauf, mit meiner Mannschaft jetzt den ersten Sieg zu landen.”

Stefan Falter, der Trainer von Alemannia Aachens Bundesliga-Volleyballerinnen, hat sich für das dritte Saisonspiel ein hohes Ziel gesetzt.

Am Sonntag um 18 Uhr wird in der Halle Neuköllner Straße der Ball nach dem ersten Aufschlag übers Netz fliegen. Und von dem Moment an sollen die Schwäbinnen spüren, dass die „ladies in black” endlich mehr als Komplimente wollen.

„Unsere Gäste haben vor der Saison formuliert, dass sie den ersten oder zumindest den zweiten Platz wollen”, weiß nicht nur der Aachener Coach. „Vom Personal her ist das sicherlich kein utopisches Vorhaben. Andererseits hat Stuttgarts 0:3 gegen Schwerin nach zuvor vier Siegen gezeigt, dass auch unser Gast durchaus Schwächen hat.”

Genau die will die Alemannia, bei der bis auf Kira Walkenhorst und Laura Feldmann alle Spielerinnen einsatzfähig sind, aufdecken. Wenn eine weitere Steigerung gelingt, ist das keineswegs ausgeschlossen. An der gewohnt lautstarken Unterstützung wird es bestimmt nicht mangeln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert