Aachen - 2. Tennisbundesliga: Blau-Weiss Aachen verteidigt Tabellenführung

2. Tennisbundesliga: Blau-Weiss Aachen verteidigt Tabellenführung

Von: Roman Sobierajski
Letzte Aktualisierung:
10490528.jpg
Starker Auftritt vor eigenem Publikum: Der Franzose Josselin Ouanna steuerte zwei Punkte zum Gesamtergebnis von Blau-Weiß Aachen bei. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Welch ein grandioser Saisonstart in die 2. Tennisbundesliga der Männermannschaft von Blau-Weiß Aachen: Dem 6:3-Auftaktsieg in Solingen ließen die Spieler von Mannschaftsführer Alexander Jakubec am Freitag ein 7:2 über den Bremer TC folgen und rangieren somit weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.

Wobei Tennisspielen bei tropischen Hitzegraden sicherlich alles andere als ein Zuckerschlecken ist – und derselbe Sport sich komplett unterschiedlich darstellen kann, wie die Partien der beiden Aachener Marco Diercks und Yannik Reuter, auf nebeneinanderliegenden Plätzen ausgetragen, plastisch zeigten: Während sich Diercks und sein Bremer Gegner Yannick Ebbinghaus in ihrer Begegnung sozusagen nicht das Rote unter den Fingernägeln gönnten und das erste Spiel weit über eine Viertelstunde dauerte, fegte Reuter den TC-Spieler Lennert van der Linden im ersten Satz in nur 17 Minuten mit 6:0 vom Platz. Reuter fuhr dann auch den dritten Einzelpunkt für die Hausherren ein, nachdem Yannick Mertens in zwei Sätzen gegen Oscar Sabate ebenso ungefährdet gewonnen hatte wie der französischen Neuzugang Josselin Ouanna – vor sechs Jahren noch Nummer 88 in der Welt, heute aber nicht mehr auf der ATP-Tour unterwegs – , der den früheren Rochusclub-Spieler Juan-Martin Aranguen ebenfalls in zwei Sätzen schlug.

In einer vor allem im zweiten Satz packenden Begegnung setzte sich die Aachener Nummer eins Germaine Gigounon mit 6:2, 7:5 gegen Roberto Ortega-Olmedo durch, und im Aufeinandertreffen des Aachener Juniors Jannis Kahlke und des Bremer Seniors Axel Finnberg siegte die Jugend über die Erfahrung: Kahlke schlug den 44-jährigen Ü 35-Weltmeister und steuerte damit schon den Aachener Siegpunkt nach den Einzeln bei.

So konnte bei den abschließenden Doppeln wenig anbrennen, zumal die zweite Bremer Paarung wegen Verletzung aufgeben musste. Bei Jannis Kahlke und Altmeister Marc Merry war allerdings dann ein wenig die Luft raus, so dass der Sieg von Gigounon/Reuter das Gesamtergebnis von 7:2 markierte.

„Die Siege gegen Solingen und Bremen hatten wir in der Kalkulation, jetzt müssen wir schauen, dass wir auch gegen Berlin Punkte holen“, freute sich Mannschaftsführer Alex Jakubec über die erneute Tabellenführung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert